Alberto Contador - aktuelle Informationen zum Radfahrer
Alberto Contador - aktuelle Informationen zum Radfahrer FOTO: POOL FILES, AFP
Alberto Contador
Radsport

Contador wechselt zu Trek-Segafredo

Der Wechsel des spanischen Radstars Alberto Contador zum Team Trek-Segafredo ist perfekt. Die US-Equipe nahm den 33-Jährigen, dessen bisherige Mannschaft Tinkoff zum Jahresende den Betrieb einstellt, für die Saison 2017 unter Vertrag. Der zweimalige Tour-Sieger wird damit Teamkollege des deutschen Klassikerspezialisten John Degenkolb (Gera), der von Giant-Alpecin zu Trek wechselt. "Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeiten, die nun vor mir liegen", sagte Contador: "Trek ist ein sehr attraktives und ambitioniertes Projekt. Mein Ziel bleibt auch im kommenden Jahr vor allem die Tour de France." Contador gehört zu den erfolgreichsten Rundfahrern der Geschichte. Mit sieben Siegen bei den Grand Tours - zwei bei der Tour de France (2007, 2009), zwei beim Giro d'Italia (2008, 2015) und drei bei der Vuelta à Espana (2008, 2012, 2014) - liegt er hinter Eddy Merckx (Belgien/11) sowie den Franzosen Bernard Hinault (10) und Jacques Anquetil (8) auf Platz vier der ewigen Bestenliste. Der Gesamtsieg bei der Tour 2010 wurde Contador wegen eines positiven Dopingtests ebenso aberkannt wie der Erfolg beim Giro 2011. mehr

Spanien-Rundfahrt

Geniez gewinnt - Contador verliert erneut Sekunden

Am dritten Tag der 71. Spanien-Rundfahrt wechselte das Rote Trikot des Spitzenreiters erneut. Der polnische Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski musste es an den Tageszweiten Ruben Fernandez aus Spanien weitergeben. Die 3. Etappe auf dem Mirador de Ézaro gewann nach 176,4 Kilometern der Franzose Alexandre Geniez im Alleingang. Bei der ersten Bergankunft der Vuelta gab es nach dem Teamzeitfahren zum Auftakt einen erneuten direkten Schlagabtausch der Topfavoriten. Dabei erwies sich der dreifache Tour-Sieger Chris Froome auf dem superschweren Schlussanstieg über 1,8 Kilometer erneut als stark. Zusammen mit dem Tour-Dritten Nairo Quintana aus Kolumbien nahm er dem Spanier Alberto  Contador fast 30 Sekunden ab. Es sieht nicht so aus, als könnte sich Contador, der bereits im Teamzeitfahren 52 Sekunden auf Froome verlor, den Traum vom vierten Vueltasieg erfüllen. mehr

Spanien-Rundfahrt

Froome nimmt Contador 52 Sekunden ab - Kennaugh im Roten Trikot

Der dreimalige Tour-Sieger Chris Froome hat zum Auftakt der 71. Spanien-Rundfahrt einen Vorsprung auf seinen vermeintlich härtesten Widersacher Alberto Contador herausgefahren. Der Brite gewann mit seinem Sky-Team am Samstag das 27,8 Kilometer lange Mannschafts-Zeitfahren in Castrelo de Miño. Die Sieger kamen nach 30:37 Minuten ins Ziel und waren vier Zehntel Sekunden schneller als Movistar. Froome nahm Contador (Tinkoff) 52 Sekunden ab. Das erste Rote Trikot durfte sich der Brite Peter Kennaugh überstreifen. Die deutsche Zweitliga-Mannschaft Bora-Argon 18 konnte mit dem Abschneiden auf der zwar weitgehend flachen, aber kurvenreichen Strecke zufrieden sein. Das Team von Ralph Denk fuhr in 31:34 Minuten über die Ziellinie. Das einzige deutsche WorldTour-Team Giant-Alpecin fuhr nur 32:27. Froome peilt in den kommenden drei Wochen bis zum 11. September in Spanien das Double aus Tour- und Vuelta-Sieg an. Contador will in seinem Heimrennen den vierten Gesamtsieg. mehr

Radsport

Contador schreibt Olympia-Start ab

Nach seinem verletzungsbedingten Aus bei der Tour de France hat der spanische Radprofi Alberto Contador einen Start bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) so gut wie abgeschrieben. Eine Teilnahme sei "praktisch unmöglich", sagte der zweimalige Tour-de-France-Sieger am Dienstag: "Die Frage ist nicht, ob ich mich bis dahin erholt habe, sondern eher, ob ich bei einer Teilnahme in guter Form bin." Contador war am vergangenen Sonntag auf der neunten Etappe der Frankreich-Rundfahrt ausgestiegen. Der 33-Jährige gab während des letzten und schwierigsten Teilstücks durch die Pyrenäen etwa 100 Kilometer vor dem Ziel auf. Auf den ersten beiden Etappen war er jeweils schwer gestürzt. Contador bezeichnete das wahrscheinliche Olympia-Aus als "heftigen Rückschlag, weil es das zweite große Saisonziel nach der Tour ist." Nach Auskunft seiner Ärzte wird es etwa vier Wochen dauern, bis Contador seine Verletzungen auskuriert hat. Bei Olympia steigt das Straßenrennen am 6. August, das Einzelzeitfahren vier Tage später. Der Rundfahrtspezialist aus dem Tinkoff-Team hofft, bis zum Start der Spanien-Rundfahrt am 20. August fit zu werden. "Ich denke, das ich das schaffen kann", sagte der dreimalige Gewinner der Vuelta. Ein Karriereende stünde nicht zur Debatte. Contador berichtete in Madrid, dass er sich in abschließenden Verhandlungen mit einem neuen Team befinde. Der Spanier wird mit dem amerikanischen Team Trek-Segafredo in Verbindung gebracht und könnte dort Mannschaftskollege des deutschen Radprofis John Degenkolb werden. Angeblich soll Contador bereits einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben haben. mehr

Radsport

Mitfavorit Contador gibt bei der Tour de France auf

Der ehemalige Mitfavorit Alberto Contador hat bei der 103. Tour de France aufgegeben. Der spanische Gewinner der Frankreich-Rundfahrt von 2007 und 2009 stieg am Sonntag auf der neunten Etappe auf dem Weg zur Bergankunft nach Andorra-Arcalis nach rund 84 Kilometern vom Rad. Der 33-Jährige war bereits auf den ersten beiden Tagesabschnitten der Tour zweimal gestürzt. Zudem hatte der Tinkoff-Kapitän nach Auskunft seines sportlichen Leiters Sean Yates am Sonntagmorgen leichtes Fieber. Im Gesamtklassement lag Contador, der mit großen Ambitionen bei der Tour gestartet war, vor der Königsetappe in den Pyrenäen bereits 3:12 Minuten hinter Spitzenreiter Christopher Froome zurück. mehr

Gesundheitliche Probleme

Radprofi Contador sagt Teilnahme bei spanischen Meisterschaften ab

Radprofi Alberto Contador (Spanien/Team Tinkoff) hat wegen gesundheitlicher Probleme seine Teilnahme an den spanischen Meisterschaften am Wochenende abgesagt. Eine Woche vor dem Start der Tour de France (ab 2. Juli) gab der Sieger von 2007 und 2009 via Twitter bekannt: "Ich bin traurig, mitteilen zu müssen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht an den spanischen Meisterschaften an diesem Wochenende teilnehmen werde. Ich hoffe, es wird ein gutes Rennen." Contador war 2009 spanischer Meister im Einzelzeitfahren. mehr