Aleksander Ceferin - alle Informationen zum Uefa-Präsidenten
Aleksander Ceferin - alle Informationen zum Uefa-Präsidenten FOTO: dpa, ik hm bjw
Aleksander Ceferin
Bratislava

Slowakische Regierung protestiert bei Uefa

Nach dem Aus der Slowakei bei der U 21-EM in Polen durch das 0:1 zwischen Deutschland und Italien hat der slowakische Regierungschef Robert Fico einen offenen Brief an Uefa-Präsident Aleksander Ceferin geschickt. Das "mit passiver Hinhaltetaktik" über die Zeit gespielte Ergebnis, das beiden Mannschaften auf Kosten der Slowaken den Einzug ins Halbfinale sicherte, habe "nichts mit Fair Play zu tun", kritisierte Fico. Er forderte die Uefa auf, Maßnahmen zu ergreifen, die künftig ein ähnliches Verhalten unmöglich machten. mehr

WM 2030

Uefa-Chef würde England bei Bewerbung unterstützen

Uefa-Präsident Aleksander Ceferin hält die Zeit für eine neuerliche Fußball-WM in England gekommen und sichert dem Land seine Unterstützung im Falle einer Bewerbung um das Weltturnier im Jahr 2030 zu. "Sie haben es verdient, in der näheren Zukunft wieder eine WM zu bekommen", sagte Ceferin der BBC in Cardiff über eine mögliche WM-Vergabe auf die britische Insel. "Sie sind in der Lage, die WM zu organisieren, davon bin ich überzeugt. Wenn sie sich entscheiden, werden wir sie stark unterstützen." Ceferin hatte bereits zuletzt betont, dass die WM 2030 vom Weltverband Fifa wieder an einen europäischen Bewerber vergeben werden müsse. "Ich denke, dass Europa 2030 am Zug ist, deshalb werden wir für einen europäischen Gastgeber kämpfen", hatte er gesagt. England war 1966 letztmals WM-Ausrichter. mehr

Uefa

Final-Ehrungen wieder direkt auf dem Rasen

Die Champions-League-Sieger bekommen den begehrten Henkelpott künftig auf dem Rasen und nicht mehr auf der Ehrentribüne überreicht. Eine entsprechende Entscheidung, die auch für die Europa League und die Königsklasse der Frauen gilt, traf der Präsident der Europäischen Fußball-Union (Uefa), Aleksander Ceferin. Das Finale der Champions League zwischen Real Madrid und Juventus Turin findet am 3. Juni im Millennium Stadium von Cardiff/Wales statt. Im Endspiel der Europa League treffen am 24. Mai in Stockholm Manchester United und Ajax Amsterdam aufeinander. Ebenfalls in Cardiff steigt am 1. Juni das französische Finale der Frauen zwischen Olympique Lyon und Paris Saint-Germain. "Der Rasen ist die Bühne der Spieler und es ist nur logisch, dass sie ihre Erfolge dort auch feiern", sagte Ceferin: "Außerdem macht es Sinn, dass die Offiziellen nach unten auf den Platz kommen sollten, um den Spielern die Ehre zu erweisen." Ceferins Vorgänger Michel Platini (Frankreich) hatte die Übergabe der Trophäen auf der Ehrentribüne im europäischen Kontinentalverband durchgesetzt. mehr

Uefa-Präsident

Serbien droht wegen Hooligans Europapokal-Ausschluss

Uefa-Präsident Aleksander Ceferin hat die serbischen Klubs vor dem Ausschluss aus dem Fußball-Europapokal gewarnt, falls es weiter gewalttätige Zwischenfälle und rassistische Beschimpfungen durch Hooligans geben sollte. Es müsse klar sein, dass Hooligans keine Stadien mehr betreten dürften, erklärte Ceferin am Freitag in Belgrad. "Serbien ist in großer Gefahr, an einem gewissen Punkt aus den Wettbewerben geworfen zu werden. Das wäre eine Katastrophe für den serbischen Fußball", sagte der slowenische Chef der Europäischen Fußball-Union. Zuletzt waren in der vergangenen Woche zwei russische Fans nach einem Testspiel zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Moskau durch Messerstiche schwer verletzt worden. mehr

Wunder von Barcelona

Uefa nimmt Schiedsrichter Aytekin vor Kritik in Schutz

Der wegen seiner Entscheidungen in der Champions-League-Partie FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain heftig in die Kritik geratene deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin hat Rückendeckung von der Uefa bekommen. "Wir werden den Schiedsrichter dieses Spiels nicht sperren", zitierte die spanische Zeitung "ABC" am Donnerstag Uefa-Präsident Aleksander Ceferin. "Das wäre ja, als würde man einen Fußballspieler sperren, der einen Elfmeter vergibt. Der muss auch erst auf die Bank, wenn er mehrmals verfehlt", sagte Ceferin im portugiesischen Estoril. Aytekin war nach dem Achtelfinal-Rückspiel in der Königsklasse zwischen Barça und PSG scharf kritisiert worden. Die Katalanen hatten nach der 0:4-Niederlage aus dem Hinspiel eine sensationelle Aufholjagd hingelegt und im heimischen Camp Nou in letzter Minute mit 6:1 gewonnen. PSG betonte anschließend, der Unparteiische habe zahlreiche Fehlentscheidungen getroffen und offiziell Beschwerde bei der Uefa eingelegt.  mehr