Alexander Powetkin
"Ich bin sauber"

Boxer Powetkin weist Doping-Vorwürfe zurück

 Der russische Boxer Alexander Powetkin hat nach Berichten über die Einnahme der verbotenen Substanz Meldonium Vorwürfe von absichtlichem Doping zurückgewiesen. "Ich bin sauber. Ich habe nichts konsumiert und demnach nichts zu befürchten", sagte der Ex-Schwergewichts-Champion am Montag der Agentur Tass zufolge in Moskau. Meldonium habe er zwar eingenommen, aber nur bis zum Verbot des Präparats. Wegen eines Dopingbefunds war der für den 21. Mai in Moskau geplante WM-Kampf um den Gürtel des Box-Weltverbandes WBC zwischen Powetkin und Titelträger Deontay Wilder (USA) verschoben worden. "Die Situation schockiert mich", sagte der 36-jährige Russe. mehr

Boxen

Sauerland: Boxen stärkste TV-Sportart am Samstagabend

Sauerland Event als größter deutscher Boxstall zieht trotz Rückschlägen eine positive Bilanz des laufenden Geschäftsjahres. "Wir sind mit dem Jahr 2013 sehr zufrieden. Obgleich sich der deutsche TV-Markt in den letzten Jahren sehr verändert hat, zeigen die Einschaltquoten und der Marktanteil, dass Boxen nach wie vor zu den Top Drei der TV-Sportarten in Deutschland zählt und dass es am späten Samstagabend kein stärkeres TV-Produkt gibt", sagte Promoter Kalle Sauerland am Donnerstag. Größte Zugnummer der Sauerland-Kämpfe im Fernsehen war Arthur Abrahams WM-Kampf gegen Robert Stieglitz mit 4,2 Millionen Zuschauern. Im Durchschnitt lag die Zuschauerzahl seiner Veranstaltungen bei 3,25 Millionen, der Marktanteil bei 21,3 Prozent. mehr