Alexis Sanchez
Chiles Stürmerstar

Alexis Sanchez gegen Deutschland wohl wieder dabei

Südamerika-Meister Chile plant am Donnerstag beim zweiten Confed-Cup-Spiel gegen Deutschland wieder mit seinem angeschlagenen Stürmerstar Alexis Sanchez in der  Anfangsformation. Der auch von Bayern München umworbene Angreifer des FC Arsenal habe am Montag und Dienstag mit der Mannschaft trainiert, berichteten chilenische Medien am Abend. Das letzte Training der Roja in Moskau vor dem Abflug Richtung Spielort Kasan war jedoch nicht öffentlich. Der 28 Jahre alte Sanchez hat seit mehreren Tagen eine Verletzung am linken Knöchel. Beim ersten Confed-Cup-Spiel gegen Kamerun (2:0) wurde er am Sonntagabend erst in der 58. Minute eingewechselt, bereitete danach aber beide Tore der Mannschaft von Trainer Juan Antonio Pizzi vor. Nach der Partie postete Sanchez im Internet ein Foto von seinem geschwollenen Knöchel, entfernte das Bild aber umgehend wieder. Das Spiel gegen Weltmeister Deutschland beginnt am Donnerstagabend in Kasan um 20 Uhr (ARD). mehr

Confed Cup

Chile gegen Kamerun ohne verletzten Alexis Sanchez

Südamerika-Meister Chile muss bei seinem ersten Spiel beim Confed Cup zunächst ohne Stürmerstar Alexis Sanchez auskommen. Der 28 Jahre alte Angreifer vom FC Arsenal fehlt aufgrund von Knöchelproblemen in der Startaufstellung für die Partie gegen Kamerun am Sonntagabend (20 Uhr/ZDF) in Moskau. Arturo Vidal vom FC Bayern München sowie die früheren Bundesliga-Profis Marcelo Diaz (ehemals Hamburger SV), Eduardo Vargas (ehemals 1899 Hoffenheim) und Gonzalo Jara (ehemals Mainz 05) stehen dagegen in der Anfangself von Trainer Juan Antonio Pizzi. Bis zum zweiten Gruppenspiel gegen Deutschland am Donnerstag in Kasan sollen aber sowohl Alexis Sanchez als auch der verletzte Torwart Claudio Bravo wieder fit sein. mehr

Confed Cup

Chile beim Auftakt womöglich ohne Stürmerstar Sanchez

Chiles Stürmerstar Alexis Sanchez droht am Sonntag beim ersten Confed-Cup-Spiel gegen den Afrikameister Kamerun auszufallen. Der auch von Bayern München umworbene Angreifer des FC Arsenal hat eine leichte Verletzung am linken Knöchel. "Wir sind vorsichtig optimistisch. Es sieht so aus, als würde er spielen können. Aber er hat immer noch Schmerzen. Also werden wir bis morgen abwarten und dann entscheiden", sagte Chiles Trainer Juan Antonio Pizzi am Samstagabend. Der Südamerika-Meister muss am Sonntagabend (20.00 Uhr/ZDF) im Spartak-Stadion von Moskau bereits auf seinen Torwart Claudio Bravo verzichten. Die Nummer eins von Manchester City klagt über muskuläre Beschwerden in der linken Wade. mehr