Aljona Savchenko
Eiskunstlauf

Liebers startet bei zwei Grand Prix - DEU kämpft um neues Paar

Der Olympia-Achte Peter Liebers startet als einziger deutscher Eiskunstläufer in der Grand-Prix-Serie der Internationalen Eislauf-Union (ISU). Der 27-jährige Berliner erhielt eine Einladung für Skate Canada und den Cup of Russia. Die fünfmalige Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko und ihr neuer Partner Bruno Massot wurden nicht nominiert, weil der französische Verband ihn auch nach einem Jahr Sperre wegen Verbandswechsels nicht freigibt. Die Deutsche Eislauf-Union hat dagegen Einspruch bei der ISU einlegt, wie der Verband am Dienstag bestätigte. "Das Reglement sieht vor, dass im Streitfall das ISU-Präsidium eine Entscheidung fällen kann", sagte DEU-Sportdirektor Udo Dönsdorf der Deutschen Presse-Agentur. Außerdem entschied die ISU, die Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2018 wenige Wochen vor Olympia nach Moskau und die WM nach Mailand oder Turin zu vergeben. mehr

Paarlauf

Neuer Savchenko-Partner Massot liegt weiter auf Eis

Die gemeinsame sportliche Zukunft der fünfmaligen Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko und ihres neuen Partners Bruno Massot steht weiterhin in den Sternen. Bei der Jahresversammlung des französischen Eislaufverbandes votierte die Mehrheit der Delegierten dafür, dem 26-Jährigen weiterhin das Startrecht für die Deutsche Eislauf-Union (DEU) zu verweigern. Savchenko und Massot trainieren seit Monaten gemeinsam in Oberstdorf. Die gebürtige Ukrainerin hatte im März 2014 ihre gemeinsame Karriere mit Robin Szolkowy nach dem fünften gemeinsamen WM-Gold beendet. Betreut werden Savchenko/Massot im Allgäu von Alexander König. Ingo Steuer, langjähriger Trainer von Savchenko/Szolkowy, arbeitet mittlerweile in Florida. mehr