Aljona Savchenko
Eiskunstlauf

Savchenko/Massot sagen Start bei Deutschen Meisterschaften ab

Die am Knöchel verletzte fünfmalige Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko hat ihren Start bei den Deutschen Meisterschaften in der kommenden Woche in Berlin offiziell abgesagt. "Sprünge sind noch nicht zu verantworten", sagte Trainer Alexander König am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die gebürtige Ukrainerin hatte sich im Grand Prix bei der unsauberen Landung nach einem dreifachen Wurfaxel verletzt. Allerdings erwägt Savchenko mit ihrem Partner Bruno Massot einen Start außer Konkurrenz in der Hauptstadt. "Wir sind ganz optimistisch und wollen uns auch gern zeigen", betonte König. Gespräche mit der Deutschen Eislauf-Union liefen. Neben Physiotherapie hat Savchenko in Oberstdorf auch eine Heilerin konsultiert. "Danach war sie erstmals heute Nacht schmerzfrei", erklärte König. Die EM-Zweiten hatten auch für das Grand-Prix-Finale von Freitag an absagen müssen. mehr

DM-Start in Berlin

Eiskunstläuferin Savchenko entscheidet am Donnerstag

Die fünfmalige Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko will am Donnerstag entscheiden, ob sie trotz ihrer Fußverletzung zusammen mit ihrem Partner Bruno Massot an den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften am 16./17. Dezember in Berlin teilnimmt. "Aktuell steht die Sache 50 zu 50. Wir wollen jetzt einfach noch die Entwicklungen der nächsten Tage abwarten", sagte Trainer Alexander König am Montag dem SID. Vor gut zwei Wochen hatte die 32-Jährige Savchenko einen Teilanriss des Innenbandes im rechten Knöchel erlitten. Wegen dieser Blessur hatten die Vize-Europameister aus Oberstdorf schon in der vergangenen Woche ihren Start beim lukrativen Grand-Prix-Finale am Wochenende in Marseille abgesagt. Die Topevents für die WM-Dritten sind im vorolympischen Winter die Europameisterschaften im Januar in Ostrau sowie die Welttitelkämpfe im März in Helsinki. mehr

Eiskunstlauf

Finalstart von Savchenko/Massot weiter fraglich

Die Teilnahme der Oberstdorfer Paarläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot am Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer in der kommenden Woche in Marseille ist weiterhin fraglich. Nach einer erneuten ärztlichen Untersuchung soll am Mittwoch entschieden werden, ob ein Start in der französischen Metropole möglich und sinnvoll ist. Die 32 Jahre alte Savchenko hatte sich vor zwei Wochen bei der Trophee de France in Paris einen Teilanriss des Innenbandes im rechten Knöchel zugezogen. Dennoch hatte das Duo diesen Wettbewerb in der französischen Hauptstadt gewonnen. "Aljona geht es den Umständen entsprechend gut, aber bei hoher Belastung ist der Schmerz noch nicht ganz verschwunden", sagte Trainer Alexander König am Montag dem SID. Sollten die Vize-Europameister am Mittwoch ihren Start in Marseille absagen, wären die deutschen Meisterschaften am 16./17. Dezember in Berlin ihr nächster Wettbewerb. mehr

Eiskunstlauf

Savchenko/Massot vor Einzug ins Grand-Prix-Finale

er zweite Grand-Prix-Sieg binnen einer Woche ist nur eine Formsache, doch bei den Vorbereitungen auf die Trophee de France am Wochenende zählt für Aljona Savchenko und Bruno Massot jede Minute. Die WM-Dritten aus Oberstdorf reisten nach ihrem Erfolg beim Cup of Russia direkt nach Paris, um sich vor Ort für den zweiten Wettbewerb zu präparieren. "Wir brauchen eine Steigerung, bei anderen Veranstaltungen warten stärkere Paare auf uns", sagte Trainer Alexander König. Im Palais Omnisports treffen die deutschen Meister unter anderem auf die EM-Dritten Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow. mehr