Thema
American Football
NFL-Klub

Broncos-Geschäftsführer Bowlen tritt wegen Alzheimer-Erkrankung ab

Pat Bowlen tritt wegen seiner Alzheimer-Erkrankung als Geschäftsführer der Denver Broncos aus der US-Football-Profiliga NFL zurück. Teampräsident Joe Ellis übernimmt die Funktionen des 70-Jährigen beim zweimaligen Super-Bowl-Gewinner, bis die Nachfolge geregelt ist."Das ist ein wirklich trauriger Tag - für seine Familie, seine Frau und seine sieben Kinder. Es ist traurig für jeden im Klub", sagte Ellis der Tageszeitung Denver Post. Bowlen hatte die Broncos 1984 für 78 Millionen Dollar (58 Millionen Euro) gekauft und den Posten des Geschäftsführers übernommen. Zuletzt wurde der Wert des Klubs vom renommierten Wirtschaftsmagazin Forbes auf 1,16 Milliarden Dollar (860 Millionen Euro) geschätzt. Das Team steht nicht zum Verkauf. Bowlen möchte, dass in absehbarer Zeit eines seiner Kinder die Kontrolle übernimmt. In seiner Amtszeit stand Denver sechsmal im NFL-Endspiel und holte seine einzigen beiden Titel (1998, 1999). mehr

Football

Berlin Adler gewinnen Eurobowl

Das Football-Team der Berlin Adler hat den 28. Eurobowl gewonnen. Im heimischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark gewann die Mannschaft von Headcoach Kim Kuci vor rund 1000 Zuschauern mit 20:17 (10:10) gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig und feierte damit ihren zweiten Eurobowl-Gewinn nach 2010. "Es war nicht nur die Hitze, die uns zugesetzt hat. Die Verteidigung der Lions war extrem gut und hart, sie hat uns das Leben richtig schwer gemacht. Am Ende bin ich natürlich sehr glücklich, dass wir das Finale gewonnen haben", sagte Berlins Quarterback Darius Outlaw, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Erstmals wurde der höchste europäische Klub-Wettbewerb als "Big 6 European Football League" ausgetragen. mehr

American Football

Berlin Adler gewinnen Eurobowl-Finale gegen Braunschweig

Die Berlin Adler haben zum dritten Mal den europäischen Vereinswettbewerb im American Football gewonnen. Nach dem EFAF-Cup 2008 und dem Eurobowl 2010 holten sich die Hauptstädter am Samstag mit dem Sieg im Finale ihren dritten internationalen Cup-Erfolg. Im heimischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark siegten die Berliner vor rund 1000 Zuschauern mit 20:17 (10:10) gegen die favorisierten Braunschweig Lions. Die Niedersachsen hatten zuvor ebenfalls zwei internationale Siege verbucht (1999, 2003). Das lange Zeit ausgeglichene Spiel sah die Adler von Beginn an in Führung. Doch Braunschweig zog immer nach, zur Halbzeit stand es 10:10, dann sah es siebeneinhalb Minuten vor Schluss beim 20:10 nach einer Vorentscheidung für die Hauptstädter aus. Doch dreieinhalb Minuten später konterten die Gäste noch einmal zum 17:20 und hatten sogar die Chance, die Partie zu wenden. mehr

NFL

49ers Linebacker Smith zu Gefängnisstrafe verurteilt

NFL-Profi Aldon Smith von den San Francisco 49ers ist zu einer Gefängnisstrafe von elf Tagen sowie einer anschließenden Haft von drei Jahren auf Bewährung wegen illegalen Waffenbesitzes und Alkohol am Steuer verurteilt worden. Ein US-Richter ordnete laut der Zeitung San Jose Mercury News zudem an, dass der Linebacker 2000 Dollar Strafe zahlen muss. Zu den Bedingungen seiner Bewährung zählt, dass der 24-jährige Smith drei Jahre keinen Alkohol mehr trinken und keine Waffen besitzen darf. Für Enfant terrible Smith ist es nicht die erste Begegnung mit der Justiz. Am 20. September 2013 war er wegen Drogeneinfluss am Steuer und des Besitzes von Marihuana festgenommen worden. Danach nahm er sich eine Auszeit und ließ sich wegen Drogenabhängigkeit behandeln. mehr

NFL

Miamis Jordan nach Doping-Vergehen vier Spiele gesperrt

Die Miami Dolphins aus der amerikanischen Football-Profiliga NFL müssen in den ersten vier Saisonspielen auf Defensive End Dion Jordan verzichten. Die Liga sperrte den 24-Jährigen wegen eines Doping-Vergehens für den Auftakt der am 4. September beginnenden Saison. "Ich habe durch die NFL erfahren, dass ich positiv auf Stimulanzien getestet worden bin, die verboten sind. Ich übernehme die volle Verantwortung für die Test-Resultate", sagte Jordan, der in seiner Debütsaison 2013 in allen 16 Spielen zum Einsatz gekommen war. mehr

Football

Ambosse empfangen Spitzenreiter Paderborn

Für den Football-Regionalligisten AFC Remscheid Amboss steht am Sonntag im Stadion Reinshagen das letzte Heimspiel vor der achtwöchigen Sommerpause an. Der ungeschlagene Spitzenreiter Paderborn Dolphins ist bei den drittplatzierten Remscheidern zu Gast, die das Hinspiel deutlich mit 13:30 verloren haben. Allerdings wurde die Partie aus der Wertung genommen, weil die Paderborner mit dem US-Amerikaner Jeffrey Legree einen Akteur eingesetzt hatten, der nicht spielberechtigt war. mehr

American Football

Zwei deutliche Niederlagen für das Wolfpack

In der Oberliga NRW gab es bisher zwei "Shoot-outs" - beide unter Beteiligung des Wolfpacks. Hielt sich das Rudel im Eröffnungsspiel gegen Recklinghausen noch schadlos und ließen die Chargers keinen Punkt erzielen, konnten die Wölfe im Spiel bei den Cologne Falcons erstmals nicht punkten. Das 0:34 sieht deutlicher aus, als es war, denn der amtierende Vizemeister nutzte die Fehler gnadenlos aus und ließ im Gegenzug in der "Roten Zone" nichts anbrennen. mehr

American Football in der NFL

"Johnny Football" unterschreibt in Cleveland

Die Cleveland Browns haben sich knapp sechs Wochen nach dem Draft der US-Football-Profiliga NFL mit Quarterback-Hoffnung Johnny Manziel auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. Das gab General Manager Ray Farmer bekannt. Der 21-jährige Manziel, genannt "Johnny Football", soll nach Medienangaben 8,3 Millionen Dollar (6,1 Millionen Euro) erhalten.Der Spielmacher war 2012 im Trikot der Texas AundM Universität als erster Neuling in der College-Liga NCAA mit der "Heisman Trophy" für den Spieler des Jahres ausgezeichnet worden. Bei der alljährlichen Talente-Verteilung Anfang Mai ging er dennoch erst an Position 22 an die Browns.Anfang Juni wurde Manziel ein zweites Mal gedraftet. Die San Diego Padres aus der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB sicherten sich in der 28. Runde (Position 837) die Rechte an dem Youngster. Mit der Unterschrift in Cleveland ist klar, dass es wohl vorerst keinen "Johnny Baseball" geben wird. mehr