Andalusien
Stadt Kempen

Klassik und Folk aus dem Maghreb

Der Name "Gharbain" bedeutet wörtlich "die zwei Westen" und meint damit zum einen die geographische Lage Marokkos als das westlichste Land Nordafrikas und zum anderen das muslimische Andalusien des Mittelalters, wo der berühmte Musiker Ziryab (789-857) die lange Tradition der arabo-andalusischen Musik begründete. Aus eben dieser Tradition bezieht das Trio Gharbain sein Repertoire, doch gehören darüber hinaus auch Stücke der städtisch geprägten Volksmusik "Chaabi" oder die arabische Tanzmusik "Aita" zum Programm. Das Ensemble Gharbain kommt am Mittwoch, 24. Januar, nach Kempen und gibt ab 20 Uhr in der Paterskirche ein Konzert. Es findet in der Reihe "Klangkosmos Weltmusik in NRW" in Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh statt. mehr