Antalya
Beachvolleyball

Holtwick/Semmler verpassen Halbfinale der Cincinnati Open

Die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben auf der World Tour die Chance auf ihre dritte Podiumsplatzierung in Serie verpasst. Bei den Cincinnati Open scheiterte das Duo aus Essen im Viertelfinale mit 0:2 an den Chinesinnen Xue Chen/Xia Xinyi. Zuletzt waren Holtwick/Semmler in Sotschi und Antalya jeweils Dritte geworden. Auch für Teresa Mersmann/Isabel Schneider (Leverkusen) kam in der Runde der letzten Acht beim 0:2 gegen die topgesetzten US-Amerikanerinnen Kerri Walsh/April Ross das Aus. Bei den Männern hatte es kein deutsches Duo ins Viertelfinale geschafft. Cincinnati ist das viertletzte relevante Turnier für die Olympia-Qualifikation. Es folgen der Grand Slam in Moskau, die EM in Biel/Schweiz und das Major in Hamburg. Danach haben die 15 besten Teams des Olympia-Rankings ihrem Land einen Platz für Rio gesichert. Bei den Frauen kämpfen Holtwick/Semmler und Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) um den zweiten deutschen Startplatz neben Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg). Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart) haben nur noch geringe Aussichten. Bei den Männern haben Markus Böckermann/Lars Flüggen (Hamburg) gute Aussichten auf ein Ticket nach Rio. mehr

Beachvolleyball

Böckermann/Flüggen im Finale der Antalya Open

Das Beachvolleyball-Duo Markus Böckermann/Lars Flüggen greift bei den Antalya Open nach seinem dritten Turniersieg auf der World Tour. Die beiden Hamburger bezwangen im Halbfinale die Griechen Kotsilianos/Nikos Zoupanis 2:0 (21:16, 21:17) und treffen im Endspiel am Sonntagnachmittag (15.45 Uhr) auf Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins (Lettland) oder Grzegorz Fijalek/Mariusz Prudel (Polen). "Mein Knie fühlt sich gut an, es ist großartig, dass wir es ins Finale geschafft haben", sagte Flüggen, der jüngst nach einer Knie-OP fünf Wochen pausieren musste. Das Duo sammelte in der Türkei wertvolle Punkte im Kampf um die Olympia-Qualifikation. Mit 4610 Zählern liegen die beiden 200 Punkte vor den ebenfalls noch auf ein Rio-Ticket hoffenden Berlinern Jonathan Erdmann/Kay Matysik, ein Finalsieg würde ihnen 50 weitere Punkte einbringen. Erdmann/Matysik waren im Viertelfinale gegen Kotsilianos/Zoupanis (0:2) ausgeschieden und beendeten das Turnier damit auf Rang fünf. Vier für die Olympia-Wertung relevante Wettbewerbe stehen noch aus. Am Samstag hatten Laura Ludwig/Kira Walkenhorst mit ihrem vierten Turniersieg auf der Tour ihr Olympia-Ticket gebucht. Das Duo aus Hamburg gewann im Endspiel gegen Riika Lehtonen/Taru Lahti (Finnland) 2:0 (23:21, 21:16). Rang drei holten zum dritten Mal in dieser Saison Katrin Holtwick/Ilka Semmler, sie halten das Rennen um das zweite Rio-Ticket spannend. Die Essenerinnen, die im Halbfinale 0:2 gegen Ludwig/Walkenhorst verloren hatten, besiegten im kleinen Finale Ana Gallay/Georgina Klug (Argentinien) mit 2:0 (21:18, 21:16) und verkürzten den Rückstand im Olympia-Ranking auf Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart), die im Viertelfinale gegen Lehtonen/Lahti knapp mit 1:2 (21:16, 21:23, 14:16) unterlagen, auf 150 Punkte. mehr

Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst unterstreichen Rio-Ambitionen

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben drei Monate vor den Olympischen Spielen ihre Position als Nummer eins im deutschen Beachvolleyball untermauert. Die Europameisterinnen aus Hamburg, die ihr Ticket für Rio de Janeiro praktisch schon in der Tasche haben, zogen am Samstag mit einem 2:0 (24:22, 21:16) im internen Halbfinal-Duell mit Katrin Holtwick und Ilka Semmler aus Berlin in das Endspiel des Open-Turniers im türkischen Antalya ein. Für Ludwig/Walkenhorst ist es auf der Welttour die erste Finalteilnahme seit Oktober vergangenen Jahres, als sie im mexikanischen Puerto Vallarta ein Open-Turnier für sich entschieden hatten. Drei Monate zuvor hatten die deutschen Meisterinnen, die mit Medaillen-Ambitionen zu Olympia reisen, in Yokohama ein Grand-Slam-Finale gewonnen. mehr

Beachvolleyball

Deutsche Damen weiter im Hoch – Flüggen feiert Comeback

Die deutschen Beachvolleyball-Damen haben auch beim Welttour-Turnier in Antalya in der Gruppenphase ihre Topform unterstrichen. Die Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) zogen am Donnerstag ebenso ungeschlagen als Gruppensieger ins Achtelfinale ein wie Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Berlin) sowie die Stuttgarterinnen Karla Borger und Britta Büthe. Holtwick/Semmler, zuletzt Dritte beim Open-Turnier in Sotschi, und Borger/Büthe kämpfen noch um das zweite deutschen Olympia-Ticket. Ludwig/Walkenhorst, im Olympia-Ranking hinter zwei brasilianischen Teams Dritte, sind praktisch schon für Rio de Janeiro qualifiziert. Auch Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) sind trotz einer knappen 1:2-Niederlage gegen das Schweizer Team Heidrich/Zumkehr beim Open in der Türkei weiter im Rennen, müssen aber schon in der ersten K.o.-Runde antreten. Das trifft auch auf Teresa Mersmann und Isabel Schneider (Münster) zu, die zum Gruppen-Abschluss gegen Matic/Milosevic (Serbien) 2:0 gewannen. Ein geglücktes Comeback nach einer Knie-Operation feierte Lars Flüggen (Hamburg) mit Markus Böckermann. Das Hamburger Duo besiegte zum Turnier-Auftakt die Norweger Kvamsdal/Sorum klar mit 2:0 (21:13, 21:16). Dagegen mussten sich die Berliner Jonathan Erdmann und Kay Matysik, die wie Böckermann/Flüggen noch um eine Olympia-Ticket kämpfen, im ersten Gruppenspiel dem polnischen Duo Bryl/Kujawiak überraschend deutlich mit 0:2 (10:21, 16:21) geschlagen geben. mehr