António Guterres - News zum UN-Generalsekretär seit 2017
António Guterres - News zum UN-Generalsekretär seit 2017 FOTO: dpa
Antonio Guterres
Stichwort

Schlafwandler

"Wir dürfen nicht in den Krieg schlafwandeln", lautete gestern der eindringliche Appell von UN-Generalsekretär António Guterres vor der UN-Vollversammlung zum Thema Nordkorea. Der Gebrauch von Atomwaffen sollte undenkbar sein. Wenig später schlafwandelte US-Präsident Donald Trump ans Rednerpult und drohte mit nichts anderem als der totalen Zerstörung Nordkoreas. Schlafwandeln wird auch als Nachtwandeln oder auch als Mondsucht bezeichnet und beschreibt eine Art Dämmerzustand, in dem der Schlafwandler sein Bett verlässt. Hindernisse werden nicht wahrgenommen, es kann zu Stürzen kommen. Schlafwandler sollten daher vorsichtig geweckt und zurück ins Bett gebracht werden. Bleibt zu hoffen, dass Donald Trump nicht von einem sehr, sehr großen Knall geweckt wird. bew mehr

Pjöngjang

Experten: US-Gebiet Guam liegt jetzt in Kims Reichweite

Der neuerliche Start einer nordkoreanischen Rakete über Japan hinweg hat weltweit Empörung ausgelöst. Alle Mitglieder des UN-Sicherheitsrats verurteilten den Raketentest gestern; das Gremium sollte zu einer Krisensitzung zusammentreten. UN-Generalsekretär Antonio Guterres verlangte ein Ende der Raketentests. US-Außenminister Rex Tillerson forderte neue Strafmaßnahmen gegen das kommunistische Land. Wissenschaftler nannten die Reichweite der Rakete von 3700 Kilometern bemerkenswert. Nordkorea habe damit demonstriert, dass es die US-Pazifikinsel Guam erreichen könne. Die Zielgenauigkeit des Geschosses sei aber noch gering. mehr

Crans-Montana

Verhandlungen über Zyperns Zukunft gescheitert

Über zwei Jahre hatten die Vorarbeiten gedauert; gerade dreieinhalb Minuten brauchte UN-Generalsekretär Antonio Guterres, um das Scheitern der Zypern-Gipfelkonferenz im schweizerischen Crans-Montana zu verkünden. Trotz "großer Entschlossenheit aller Seiten" werde das vor zehn Tagen einberufene Treffen "ohne Übereinkunft beendet", erklärte Guterres. Damit ist der bisher aussichtsreichste Anlauf zur Lösung des Zypern-Problems gescheitert; die Spaltung der Insel wird zementiert. Zypern ist geteilt, seit die Türkei im Sommer 1974 den Nordteil besetzte, um eine geplante Annektierung der Insel durch die in Athen regierende Obristenjunta zu verhindern. mehr