ARD - alle aktuellen Informationen
ARD - alle aktuellen Informationen FOTO: AP
ARD
In der ARD

1,18 Millionen sehen Tour de France im Schnitt

Die 21 Etappen der Tour de France haben im Schnitt 1,18 Millionen Radsportfans in der "ARD" verfolgt. Das entspricht nach Angaben der "ARD"-Medienforschung einem Marktanteil von 9,8 Prozent pro Etappe. Damit wurden fast die identischen Werte aus dem Jahr 2015 (1,18 Millionen/9,8 Prozent) erreicht, als die "ARD" nach einer mehrjährigen Pause in die Live-Berichterstattung zurückgekehrt war. Zum Tour-Finale am Samstag und Sonntag erfüllten sich die Hoffnungen auf bessere Quoten nicht. "Natürlich hätten wir uns gefreut, wenn das Zuschauerinteresse im zweiten Jahr wieder angewachsen wäre", hatte "ARD"-Sportkoordinator Axel Balkausky in der Vorwoche bilanziert. Ob die Frankreich-Rundfahrt auch nächstes Jahr live gezeigt wird, steht noch nicht fest. Die "ARD"-Gremien müssen den Verhandlungen über einen Vierjahresvertrag noch zustimmen. mehr

Thema

ARD

Erst seit 1996 nennt sich das Gemeinschaftsprogramm der ARD "Das Erste". Ab 1984 hieß es "Erstes Deutsches Fernsehen", davor schlicht "Deutsches Fernsehen". Das ging vor 60 Jahren das erste Mal auf Sendung. Zum Programmstart um 16.30 Uhr wurde die Marionettenbühne Schloss Lensahn mit dem Stück "Der verlorene Schuh" gezeigt. Abends lief die "Tagesschau" - die aber erst seit 1956 täglich ausgestrahlt wurde. Das Gemeinschaftsprogramm wurde zu Beginn der 50er Jahre von den Intendanten der landesweiten Rundfunkanstalten ins Leben gerufen, heute teilen sich neun Rundfunkanstalten die Programmgestaltung im "Ersten". 1954 war die mit einigen Pausen versehene Sendezeit noch auf fünf Stunden begrenzt. So auch am 1. November: Um 22 Uhr war Sendeschluss.