Thema
ARD
Nationalmannschaft

Schwede Johannesson pfeift Spanien gegen Deutschland

Der schwedische Schiedsrichter Stefan Johannesson leitet am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) das Fußball-Länderspiel zwischen Europameister Spanien und Weltmeister Deutschland in Vigo. Der 42-Jährige aus Stockholm, der am kommenden Samstag Geburtstag feiert, fungiert seit 2003 als FIFA-Referee. In der EM-Qualifikation kam Johannesson in der "deutschen Gruppe" bei der Begegnung zwischen Gibraltar und Polen (0:7) zum Einsatz. Spiele der deutschen Nationalmannschaft hat er bislang nicht gepfiffen. mehr

Vigo

DFB-Auswahl in Spanien ohne Neuer und Boateng

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss im Testspiel bei Europameister Spanien (morgen, 20.45 Uhr/ARD) auf die Weltmeister Manuel Neuer und Jérôme Boateng verzichten. Der Torwart vom FC Bayern reiste mit Beschwerden im rechten Kniegelenk aus dem Hotel des DFB-Teams in Nürnberg ab. Sein Münchner Teamkollege Boateng fällt wegen muskulärer Probleme in der linken Wade aus, teilte der Deutsche Fußball-Bund gestern mit. Für den Innenverteidiger rückt Robin Knoche nach. Der 22 Jahre alte Profi des VfL Wolfsburg steht nach acht Länderspielen für die U 21 erstmals im Aufgebot der A-Nationalmannschaft. Damit hat Löw weiterhin 17 Feldspieler und zwei Torhüter im Kader, davon aber nur noch elf Weltmeister von Rio. mehr

Thema

ARD

Erst seit 1996 nennt sich das Gemeinschaftsprogramm der ARD "Das Erste". Ab 1984 hieß es "Erstes Deutsches Fernsehen", davor schlicht "Deutsches Fernsehen". Das ging heute vor 60 Jahren das erste Mal auf Sendung. Zum Programmstart um 16.30 Uhr wurde die Marionettenbühne Schloss Lensahn mit dem Stück "Der verlorene Schuh" gezeigt. Abends lief die "Tagesschau" - die aber erst seit 1956 täglich ausgestrahlt wurde. Das Gemeinschaftsprogramm wurde zu Beginn der 50er Jahre von den Intendanten der landesweiten Rundfunkanstalten ins Leben gerufen, heute teilen sich neun Rundfunkanstalten die Programmgestaltung im "Ersten". 1954 war die mit einigen Pausen versehene Sendezeit noch auf fünf Stunden begrenzt. So auch am 1. November: Um 22 Uhr war Sendeschluss.