Thema
ARD
Radsport

ARD: Entscheidung über Tour-Rückkehr erst Anfang 2015

Die Entscheidung über eine Rückkehr der ARD zu Live-Übertragungen der Tour de France wird erst im Januar 2015 fallen. Das teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky auf SID-Anfrage mit. Der Abschluss der Verhandlungen mit Veranstalter ASO werde sich "ins neue Jahr ziehen", ließ Balkausky wissen und begründete dies mit zeitlichen Einschränkungen in den zurückliegenden Wochen. Ende November hatte die ARD zunächst noch eine Entscheidung bis zum Jahresende angekündigt. Zuvor war schon im September eine grundsätzliche Bereitschaft zu einem Wiedereinstieg signalisiert worden. Seit 2012 haben ARD und ZDF angesichts einer Reihe von Dopingskandalen keine Live-Bilder vom wichtigsten Radrennen der Welt gezeigt, die verstärkten Bemühungen im Anti-Doping-Kampf nun aber berücksichtigt. mehr

Boxen

Blitz-K.o.: Weltmeister Brähmer feiert Rekord

Boxweltmeister Brähmer hat den Sauerlandstall mit einem spektakulären Niederscglag nach nur 43 Sekunden nach 14 Jahren Zusammenarbeit von der ARD verabschiedet. Demnächst überträgt Sat.1 die Kämpfe. Ein perfekter Leberhaken, vorbereitet mit glänzenden Kopfhaken - es war ein Knock-out aus dem Lehrbuch und gleichzeitig der schnellste K.-o.-Sieg eines deutschen Profiboxers in einem WM-Kampf. Brähmer gingen ganz andere Gedanken durch den Kopf: "Ich will endlich meine Kinder wieder in den Arm schließen." mehr

Thema

ARD

Erst seit 1996 nennt sich das Gemeinschaftsprogramm der ARD "Das Erste". Ab 1984 hieß es "Erstes Deutsches Fernsehen", davor schlicht "Deutsches Fernsehen". Das ging heute vor 60 Jahren das erste Mal auf Sendung. Zum Programmstart um 16.30 Uhr wurde die Marionettenbühne Schloss Lensahn mit dem Stück "Der verlorene Schuh" gezeigt. Abends lief die "Tagesschau" - die aber erst seit 1956 täglich ausgestrahlt wurde. Das Gemeinschaftsprogramm wurde zu Beginn der 50er Jahre von den Intendanten der landesweiten Rundfunkanstalten ins Leben gerufen, heute teilen sich neun Rundfunkanstalten die Programmgestaltung im "Ersten". 1954 war die mit einigen Pausen versehene Sendezeit noch auf fünf Stunden begrenzt. So auch am 1. November: Um 22 Uhr war Sendeschluss.