Thema
Argentinien
Buenos Aires

Argentinien am Rand der Zahlungsunfähigkeit

Im Schuldenstreit zwischen der argentinischen Regierung und US-amerikanischen Hedgefonds rückt das südamerikanische Land immer näher an den Rand der Zahlungsunfähigkeit. Am Dienstag hatte US-Richter Thomas Griesa erneut eine Einstweilige Verfügung abgelehnt, die den Schutz argentinischer Geldtransfers über US-Banken gewährt. Stattdessen ordnete der Richter Gespräche zwischen der argentinischen Regierung und Vertretern der Hedgefonds an, die zu einer Einigung für eine ausstehende Zahlung von 1,3 Milliarden Dollar plus Zinsen an die Hedgefonds führen sollen, wie die Tageszeitung "El Cronista" berichtete. Argentinien weigert sich, die Summe zu zahlen. mehr

Düsseldorf

Kroos findet Kritik an Jubeltanz bei WM-Feier "lachhaft"

Es war einmal eine Gruppe von jungen Männern, die freute sich unheimlich über den 1:0-Sieg gegen Argentinien und den vierten Titelgewinn der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Die sechs Akteure der Kreativabteilung des DFB präsentierten deshalb auf der Bühne am Brandenburger Tor am vergangenen Dienstag ein Freudentänzchen. In gebeugter Haltung sangen Miroslav Klose, Roman Weidenfeller, Shkodran Mustafi, André Schürrle, Mario Götze und Toni Kroos: "So geh'n die Gauchos", um später aufgerichtet hinzuzufügen: "So geh'n die Deutschen." mehr

Frankfurt/M.

Wiedersehen der Final-Gegner ausverkauft

Für die Neuauflage des WM-Finales von Rio zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Argentinien am 3. September in Düsseldorf sind bereits alle 52 000 Eintrittskarten vergriffen. Auf RP-Nachfrage teilte der DFB gestern mit, dass etwas mehr als 32 000 Tickets verkauft wurden. Die restlichen Karten seien unter anderem für Reservierungen des Gastverbandes vorgesehen. Meistens werde das Kontingent aber nicht ausgeschöpft, so dass die nicht berücksichtigten Karten in den freien Verkauf gehen werden. mehr