AS Monaco
Bundesliga

Darida verlängert bei Hertha bis 2021

Bundesligist Hertha BSC und Mittelfeldspieler Vladimir Darida stehen vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung. "Wir sind uns einig", sagte der Tscheche dem "Kicker". "Es waren keine komplizierten Verhandlungen. Beide Seiten wussten, was sie wollen", fuhr der 26-Jährige fort, der 2015 vom SC Freiburg nach Berlin gewechselt war. Daridas bisheriger Kontrakt war bis 2019 datiert. Der neue Vertrag soll bis 2021 gültig sein. Vor einem Jahr war der französische Meister AS Monaco stark am laufstarken Darida interessiert. Spieler und Verein lehnten die Offerte jedoch ab. "Bereut habe ich das nicht. Niemand weiß, ob ich in Monaco wirklich Stammspieler geworden oder auf der Tribüne gelandet wäre", bemerkte Darida. Bei der Hertha ist der Tscheche unumstritten, hier fühlt er sich wohl. "Wir spielen einen Fußball, der mir liegt, und sind jetzt auch europäisch dabei." Die Berliner haben sich erstmals seit acht Jahren als Sechster direkt für die Europa League qualifiziert. Am 19. August (15.30 Uhr) startet die Hertha mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Stuttgart in die neue Saison. mehr

Basketball

Bosnier Kikanovic wechselt von Alba Berlin zum AS Monaco

Leistungsträger Elmedin Kikanovic verlässt nach zwei Jahren den Basketball-Bundesligisten Alba Berlin. Der 28 Jahre alte bosnische Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag beim französischen Spitzenklub AS Monaco, wie beide Vereine am Montag mitteilten. Kikanovic war in den vergangenen beiden Jahren für Alba aufgelaufen, mit 15,6 Punkten pro Partie war der Center in der jüngsten Spielzeit bester Werfer der Berliner. Vor Kikanovic war bereits der Amerikaner Gerald Robinson von Alba zu Monaco gewechselt. Auch Kapitän Dragan Milosavljevic (Unicaja Malaga), Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Tony Gaffney und Malcolm Miller haben den Hauptstadtklub verlassen. Unter dem neuen Trainer Aito Garcia Reneses wird ein stark verändertes Alba-Team in die neue Saison starten. Dafür wurden bislang der Amerikaner Luke Sikma, der litauische Nationalspieler Marius Grigonis und Rückkehrer Joshiko Saibou verpflichtet. In der vergangenen Spielzeit schieden die Berliner bereits im Playoff-Viertelfinale aus. mehr

Premier League

Chelsea verpflichtet Franzosen Bakayoko

Der englische Meister FC Chelsea hat Mittelfeldspieler Tiemoue Bakayoko vom AS Monaco verpflichtet. Für den 22 Jahre alten französischen Nationalspieler haben die Blues 40 Millionen Euro ins Fürstentum überwiesen. Eine knappe Woche zuvor hatte Chelsea für rund 38 Millionen Euro den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger von AS Rom unter Vertrag genommen. Bakayoko unterschrieb an der Stamford Bridge einen Vertrag bis 2022. Der Defensivspezialist wird Chelsea in der Vorbereitung auf die neue Saison der Premier League aber fehlen, da er noch an einer Knieverletzung laboriert. mehr

Bundesliga

Mainz verpflichtet Innenverteidiger Diallo

Bundesligist FSV Mainz 05 hat den Innenverteidiger Abdou Diallo vom AS Monaco verpflichtet. Der 21-Jährige habe einen Fünfjahresvertrag unterschrieben, teilten die Rheinhessen am Freitag mit. Der Kapitän der französischen U21-Auswahl bestritt in der vergangenen Saison fünf Ligaspiele für Monaco und kam in der Champions League beim 0:3 in Leverkusen zum Einsatz. "Abdou Diallo ist ein kopfballstarker Spieler und intelligenter Zweikämpfer, der auf dem europäischen Markt viele Begehrlichkeiten geweckt hat", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder. mehr

AS Monaco

Trainer Jardim verlängert bis 2020

Erfolgstrainer Leonardo Jardim bleibt dem französischen Fußball-Meister AS Monaco erhalten. Der 42 Jahre alte Portugiese verlängerte seinen Vertrag beim Champions-League-Halbfinalisten bis 2020. Damit zerstreute Jardim Gerüchte hinsichtlich eines möglichen Wechsels in die englische Premier League. "Ich bin sehr glücklich, meine Arbeit in Monaco fortzusetzen", sagte Jardim, der 2014 von Sporting Lissabon ins Fürstentum gewechselt war: "Die letzten drei Saisons waren außergewöhnlich, die Meisterschaft war die Krönung." Auch Monacos Vize-Präsident Wadim Wasiljew zeigte sich über die Vertragsverlängerung glücklich: "Er ist einer der besten Trainer im europäischen Fußball und trotz Abwerbungsversuchen hat er entschieden, sein Abenteuer in Monaco fortzuführen." Jardim hatte Monaco in der abgelaufenen Saison zum ersten Meistertitel seit 17 Jahren geführt. Im Viertelfinale der Königsklasse hatten die Monegassen Borussia Dortmund ausgeschaltet. In der Vorschlussrunde war Juventus Turin die Endstation für die Mannschaft um Radamel Falcao und Supertalent Kylian Mbappé. mehr