AS Rom
Ex-Fortuna-Keeper

Österreichs Nationalteam voraussichtlich bis September 2017 ohne Almer

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft muss voraussichtlich bis September 2017 auf ihren Stammtorwart Robert Almer verzichten. Der ehemalige Bundesliga-Keeper (Fortuna Düsseldorf, Hannover 96), der sich am 20. Oktober bei einem Europa-League-Spiel seines Klubs Austria Wien gegen AS Rom einen Riss des vorderen Kreuzbandes, einen Außenbandriss sowie einen Riss des Innenmeniskus im rechten Kniegelenk zugezogen hatte, wird in der laufenden Saison voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen. "Ich hoffe, ich kann in der Sommervorbereitung voll da sein", sagte Almer auf der Homepage von Austria Wien. Demnach könnte er im Nationalteam erst am 2. September 2017 wieder ins Geschehen eingreifen. Dann treffen die Österreicher in der WM-Qualifikation zu Hause auf Wales. Der 32-Jährige hatte Anfang 2016 schon einmal eine Kreuzbandverletzung erlitten und war damals viereinhalb Monate ausgefallen, ehe er rechtzeitig zur Europameisterschaft in Frankreich zurückkehrte. "Diesmal wird es wohl etwas länger dauern", prognostizierte Almer. mehr

Europa League

Mehrere Verletzte bei Fan-Krawallen in Wien

Bei schweren Fan-Ausschreitungen am Rande der Europa-League-Partie zwischen Austria Wien und dem italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom (4:2) sind am Donnerstagabend mehrere Personen verletzt worden. Hooligans aus beiden Anhängerschaften hatten sich vor Anpfiff der Partie im Außenbereich des Wiener Ernst-Happel-Stadions minutenlang eine gewalttätige Auseinandersetzung geliefert. Ein Polizist musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, ein italienischer Anhänger wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vorübergehend festgenommen. Nach Angaben der Polizei hatten römische Schlachtenbummler Feuerwerkskörper in die umstehende Menge geworfen. Die eingreifenden Sicherheitsbeamten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein. mehr

Serie A

Medien loben Rüdiger für Startelf-Comeback bei AS Rom

Nationalspieler Antonio Rüdiger hat guten Kritiken für sein Startelf-Comeback beim italienischen Erstligisten AS Rom erhalten. "Rüdiger kehrt nach fast sechs Monaten wieder in den Kader zurück und überzeugt mit seiner soliden Spielweise", schrieb die Gazzetta dello Sport nach der Nullnummer gegen den FC Empoli. Der 23-Jährige stand erstmals nach seinem Kreuzbandriss wieder in der Anfangsformation der Roma. Er spielte bis zur 68 Minute. Rüdiger wurde auf der für ihn ungewohnten Position als Linksverteidiger aufgeboten. mehr

Serie A

Roms Kapitän Totti muss wegen Muskelblessur pausieren

Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom, Klub von Nationalspieler Antonio Rüdiger, bangt um seinen Kapitän Francesco Totti. Der 40-Jährige erlitt am Samstag im Training eine Muskelblessur im Oberschenkel, wie der römischen Klub mitteilte. Totti verpasst damit das Auswärtsspiel gegen Empoli am Sonntag. Rüdiger hatte am Mittwoch im Serie-A-Spiel gegen Sassuolo sein Comeback nach einer viermonatigen Verletzungspause gefeiert. mehr

AS Rom

Florenzi nach Kreuzbandriss erfolgreich operiert

Der italienische Fußball-Nationalspieler Alessandro Florenzi ist nach seinem Kreuzbandriss im linken Knie erfolgreich operiert worden. Der Eingriff sei ohne Probleme verlaufen, teilte Florenzis Klub AS Rom am Freitag mit. Der Mittelfeldspieler wird der Roma und der Nationalelf voraussichtlich mehrere Monate fehlen. Florenzi hatte sich die Verletzung am Mittwoch beim 3:1-Sieg in der Serie A bei Sassuolo Calcio zugezogen. Der 25-Jährige war in dieser Saison mit bislang 13 Einsätzen unumstrittener Stammspieler in Rom, in der Squadra Azzurra hatte er bei der EM vier Partien bestritten. mehr