AS Rom
Rückkehr in die italienische Nationalelf

Totti gibt sich bedeckt

Der italienische Profi Francesco Totti hat zurückhaltend auf Gedankenspiele über ein mögliches Comeback in der Nationalelf reagiert. Der 36-Jährige sagte, er freue sich über die Komplimente, sie seien ein Ansporn für ihn. "Aber ich denke von Spiel zu Spiel und konzentriere mich auf die Gegenwart." Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli hatte zuvor eine Rückkehr des Weltmeisters von 2006 in die Squadra Azzura ins Spiel gebracht. Prandelli hatte am Montag betont, wenn Totti vor der WM 2014 in derselben Form wie jetzt sei, müsse man über ihn nachdenken. "Es ist schwierig, jetzt schon darüber zu sprechen, aber er scheint wie ein kleiner Junge, er hat eine starke Motivation und eine unglaubliche Qualität." Die Tageszeitung "La Repubblica" schrieb am Dienstag: "Verrückte Idee. Prandelli gibt Totti eine Chance." Der Stürmer vom AS Rom hat in dieser Saison in der Serie A bereits elf Treffer erzielt. Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2006 hatte er seine Karriere in der Nationalmannschaft ein Jahr später beendet. 2010 hatte es schon einmal Gerüchte über ein mögliches Comeback Tottis gegeben. mehr