AS Rom
Fußball in Italien

AS Rom lässt Punkte liegen

Ohne den verletzten deutschen Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger hat der AS Rom am zweiten Spieltag die Tabellenführung in der italienischen Serie A verspielt. Das Team von Luciano Spalletti gab bei Aufsteiger Cagliari Calcio eine 2:0-Führung noch aus der Hand und kam nur zu einem 2:2 (1:0). Der GFC Genua drehte sein Spiel beim FC Crotone noch zu einem 3:1 (0:1) und schob sich nach dem Ausrutscher der Roma an die Tabellenspitze. Inter Mailand patzte beim 1:1 gegen US Palermo erneut und ist nur 17. der Tabelle. Für die Roma verwandelte Diego Perotti (6.) bereits seinen dritten Elfmeter im zweiten Liga-Spiel erfolgreich. Kevin Strootman (46.) erhöhte nach der Pause, doch Marco Borriello (56.) und Marco Sau (88.) gelang der Ausgleich für die Sarden. Bereits beim 4:0-Auftaktsieg gegen Udinese Calcio hatte der Argentinier Perotti zweimal per Elfmeter für den Europa-League-Teilnehmer getroffen. Am Dienstag hatte Rom im Play-off-Rückspiel gegen den FC Porto den Sprung in die Gruppenphase der Champions League verpasst. mehr

Nationalverteidiger

Rüdiger nach Kreuzbandriss wieder im Lauftraining

Nationalspieler Antonio Rüdiger hat nach seinem Kreuzbandriss das Lauftraining wieder aufgenommen. Der Verteidiger des italienischen Erstligisten AS Rom habe eine Übungseinheit absolviert, bestätigte Rüdigers Management der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Möglicherweise könne der 23-Jährige bereits im Oktober sein Comeback feiern. Rüdiger hatte sich die Verletzung im rechten Knie Anfang Juni im EM-Trainingslager der DFB-Elf in Évian-les Bains zugezogen und die Endrunde in Frankreich verpasst. mehr

Nach Verletzung

Rüdiger nimmt Training bei AS Rom auf

Nationalspieler Antonio Rüdiger hat nach seinem am 7. Juni in der EM-Vorbereitung erlittenen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie das Training wieder aufgenommen. Der 23 Jahre alte Abwehrspieler vom italienischen Erstligisten AS Rom postete am Montag ein Video, das ihn auf dem Trainingsgelände des Klubs zeigte. "Ich laufe wieder zum ersten Mal nach langer Zeit", schrieb der Abwehrspieler auf Twitter. Noch ist jedoch unklar, wann Rüdiger wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Ohne den verletzten Ex-Stuttgarter entschieden die Römer ihr Auftaktspiel in der Serie am Samstag klar für sich. Die Giallorossi gewannen im heimischen Stadio Olimpico gegen Udinese Calcio 4:0. mehr

Serie A

AS Rom auch ohne Nationalspieler Rüdiger mit Kantersieg

Der italienische Erstligist AS Rom hat ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger das Eröffnungsspiel der Serie A klar für sich entschieden. Die Giallorossi gewannen im heimischen Stadio Olimpico gegen Udinese Calcio 4:0 (0:0). Diego Perotti (65., 75.) traf für den Vizemeister von 2015 jeweils per Foulelfmeter, zudem waren der ehemalige Bundesliga-Profi Edin Dzeko (82.) sowie Mohamed Salah (84.) erfolgreich. Rüdiger hatte im Trainingslager vor der Europameisterschaft einen Kreuzbandriss erlitten. Der 23 Jahre alte Abwehrspieler wird trotz guten Heilungsverlaufs erst im Spätherbst wieder auf dem Platz zurückerwartet. Im zweiten Spiel des Abends stehen sich Meister Juventus Turin und der AC Florenz (20.45 Uhr), Ex-Klub von Nationalstürmer Mario Gómez (jetzt VfL Wolfsburg), gegenüber. mehr

Nationalspieler

Abschied aus Rom war für Rüdiger kein ernsthaftes Thema

Ein Abschied vom italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom war für Nationalspieler Antonio Rüdiger trotz zahlreicher Gerüchte nie ein ernsthaftes Thema. Das versicherte der derzeit verletzte Abwehrspieler am Freitag. "Dass ein Abschied aus Rom angeblich schon kurz bevorstand, wurde nur so in der Presse geschrieben. Ich habe jederzeit gesagt, dass ich mich hier wohlfühle", sagte der 23-Jährige dem SID: "Arsenal, Paris, Chelsea, Borussia Dortmund und noch viele andere wurden in den Medien gehandelt, während ich mich darüber nur gewundert hatte und mich mit dem Kopf ausschließlich mit der EURO in Frankreich beschäftigt hatte." Für die am Wochenende beginnende Saison habe die Roma "eine ordentliche Mannschaft beisammen aus jungen, aber auch sehr erfahrenen Spielern." mehr