Thema
Asien
21 Staaten geben Startschuss

AIIB: Neue Entwicklungsbank in Asien ensteht

21 asiatische Länder haben sich auf die Schaffung einer neuen und von China maßgeblich finanzierten Bank zur Entwicklung der Region verständigt. In Peking unterzeichneten sie am Freitag eine Absichtserklärung zur Gründung der Asiatischen Infrastrukturinvestment-Bank. Sie wird als Konkurrent zur Weltbank und der Asiatischen Entwicklungsbank angesehen. Vor allem die USA befürchten, dass China auf diese Weise mehr Länder unter seinen politischen Einfluss bringen kann. Zudem könnten bei der Kreditvergabe international geltende Standards für Umweltschutz oder Arbeitsbedingungen aufgeweicht werden, geben Experten zu bedenken. Doch offiziell begrüßten die Präsidenten von Weltbank und der Asiatischen Entwicklungsbank die geplante Organisation und verwiesen auf den massiven Geldbedarf, den Asien für den Ausbau der Infrastruktur brauche. Experten der Asiatischen Entwicklungsbank schätzen diesen Bedarf auf rund acht Billionen Dollar (6,3 Billionen Euro) für den Zeitraum 2010 bis 2020. mehr

Schwimmen

Biedermann startet bei Kurzbahn-Weltcups in Asien

Angeführt von Weltrekordler Paul Biedermann tritt der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) mit fünf Athleten bei den letzten drei Stationen des diesjährigen Kurzbahn-Weltcups an. Neben Biedermann (Halle/Saale) gehen auch der Olympia-Vierte Steffen Deibler (Hamburg), Franziska Hentke (Magdeburg), Robin Backhaus (Berlin) und Christian Diener (Potsdam) bei den Wettbewerben in Peking (24./25. Oktober), Tokio (28./29. Oktober) und Singapur (1./2. November) an den Start. Nach den Rennen in Asien steht für die deutsche Schwimm-Elite auf der 25-m-Bahn die DM in Wuppertal (19. bis 22. November) auf dem Plan. Dort können sich Biedermann und Co. auch für die Kurzbahn-WM in Katar (3. bis 7. Dezember) qualifizieren. mehr

Tischtennis

Steger in Europaauswahl gegen Asien

Der frühere EM-Dritte Bastian Steger (Bremen) gehört zur Tischtennis-Europaauswahl für den bevorstehenden Kontinentalvergleich mit Asien. Das teilte der Europa-Verband ETTU mit. Das deutsche Top-10-Duo mit dem Europameister und Olympiadritten Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) sowie EM-Rekordsieger Timo Boll (Düsseldorf) steht seinem ehemaligen Bundestrainer Richard Prause aus Termingründen für die Begegnungen am 31. Oktober und 1. November im chinesischen Zhanjiagang nicht zur Verfügung. Neben Steger, in der Weltrangliste auf Platz 18 sechstbester Europäer, berief Prause den portugiesischen Mannschafts-Europameister und ehemaligen Bundesliga-Profi Marcos Freitas als Spitzenspieler. Außerdem stehen Stegers rumänischer Klubkollege Adrian Crisan, der Österreicher Robert Gardos sowie der griechische EM-Dritte und Abwehrstratege Panagiotis Gionis vom deutschen Meister Borussia Düsseldorf im Aufgebot der Europäer. mehr