Astrid Lindgren
Köln

Pippi Langstrumpf wird 70

Das berühmteste Mädchen der Welt hätte es vielleicht nie gegeben, wenn nicht ein anderes Mädchen 1941 mit einer Lungenentzündung im Bett gelegen hätte. Es ist Karin Nyman, Tochter der Schwedin Astrid Lindgren. Sie ist sieben Jahre alt. "Erzähl mir von Pippi Langstrumpf!" bittet sie ihre Mutter. Und die erzählt. Von einem "kleinen Übermenschen", wie sie selbst sagt, der mühelos Polizisten wie Pferde hochhebt und mangels elterlicher Aufsicht tun und lassen kann, was er will. Als Lindgren nach einem Sturz selbst ans Bett gefesselt ist, schreibt sie alles auf. Im November 1945 erscheinen die Geschichten um Pippi Langstrumpf als Buch. mehr

Karlsruhe

BGH weist Lindgren-Klage ab: Penny darf mit Püppi werben

Einzelhandelskonzerne dürfen unter bestimmten Umständen auch ohne urheberrechtliche Lizenz mit einer bekannten literarischen Figur werben. Der zu Rewe gehörende Discounter Penny habe bei seiner Werbung für ein Pippi-Langstrumpf-Karnevalskostüm nicht wettbewerbswidrig gehandelt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Er verwarf die Schadenersatzklage der schwedischen Firma Saltkråkan AB, die die urheberrechtlichen Nutzungsrechte am künstlerischen Schaffen von Astrid Lindgren vertritt. Zwar könne eine literarische Figur grundsätzlich auch wettbewerbsrechtlich gegen eine unlautere Nutzung geschützt werden, betonte der BGH. Voraussetzung sei aber eine "Nachahmung" der Romanfigur, was im vorliegenden Fall nicht gegeben sei. mehr