Thema
Athen
Athen

Reiche Griechen tarnen ihre Pools

Neuester Trick reicher Griechen, um weniger Steuern zu zahlen: Sie überdecken mit Tarnplanen und Netzen ihre Schwimmbäder. Somit werden sie für Satelliten unsichtbar, deren Aufnahmen griechische Steuerfahnder nutzen, um Schwimmbäder aufzuspüren. Dies berichtete die griechische Presse gestern unter Berufung auf Mitarbeiter der Steuerfahndung. Für ein 50-Quadratmeter-Schwimmbad wird ein Zusatzeinkommen von 8000 Euro angesetzt. Dies wird mit zehn Prozent besteuert, also 800 Euro jährlich. mehr

Finanzprobleme

Zweite griechische Liga verschiebt Saisonstart

Die zweite griechische Liga hat den für den 27. September geplanten Saisonstart aufgrund finanzieller Schwierigkeiten "auf unbestimmte Zeit" verschoben. Das gab der Ligaverband am Mittwoch in einer Erklärung bekannt. Griechischen Medienberichten zufolge hat der Namenssponsor der Liga, ein Lotto- und Sportwettenanbieter, seine Zahlungen um 30 Prozent gekürzt. Die Liga ersucht nun die Hilfe der Regierung, des Fußballverbandes und der Vereine der Ersten Liga. mehr

Daressalam / Athens

Unbekannter Dinosaurier in Tansania entdeckt

US-Forscher haben in Tansania eine bisher unbekannte Dinosaurierart entdeckt. Das zu den Titanosauriern gehörende Tier habe vor etwa 100 Millionen Jahren auf der Erde gelebt und sei auf den Namen "Rukwatitan bisepultus" getauft worden, teilte die Universität Ohio in Athens mit. Der Saurier soll das Gewicht von mehreren Elefanten gehabt haben. Seine Überreste wurden im Rukwa Rift Basin im Südwesten Tansanias in einer Felswand entdeckt. Unter anderem gruben die Forscher Wirbel, Rippen und Hüftknochen aus. Eingehende Untersuchungen auch per Computertomographie, hätten ergeben, dass das Tier andere Merkmale aufweise, als alle bisher entdeckten Saurierarten. mehr

Athen

Sensationelle Funde im makedonischen Grab

Die Spannung rund um ein riesiges makedonisches Grab aus der Zeit von König Alexander dem Großen nahe Amphipolis in Nordgriechenland wächst. Archäologen sind jetzt ein ganzes Stück näher ins Grabesinnere gelangt, wie griechische Medien berichten. Dabei haben sie zwei Karyatiden (Frauenstatuen mit tragender Funktion für das Grab) entdeckt. Dieser Fund verstärkte die Vermutung, dass das Grab mit einem knapp 500 Meter langen Erdwall Mitgliedern der Familie Alexanders oder einem seiner Feldherren (Diadochen) gehören könnte. Die Kleinstadt Amphipolis war zu Alexanders Zeiten der wichtigste Stützpunkt der Marine des makedonischen Reiches. mehr

Athen

Griechenland erholt sich etwas

Die seit Jahren tief in der Rezession steckende griechische Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal besser geschlagen als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank nur noch um 0,3 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistikamt Elstat mitteilte. Experten hatten mit einem Minus von 0,5 Prozent gerechnet. Griechenland profitiert derzeit von einem Tourismusboom. Das Finanzministerium in Athen rechnet für 2014 erstmals wieder mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung von 0,6 Prozent. mehr