Athletic Bilbao
Spanien

Pokalfinale wird Heimspiel für FC Barcelona

Der FC Barcelona darf das Finale des spanischen Fußballpokals gegen Athletic Bilbao am 30. Mai im heimischen Camp-Nou-Stadion austragen. Dies entschied der spanische Fußballverband (RFEF) in der Nacht zum Donnerstag in Madrid. Beide Finalisten hatten den Wunsch geäußert, im Bernabéu-Stadion zu spielen. Real Madrid wollte sein Stadion jedoch nicht zur Verfügung stellen. Auf einen alternativen Austragungsort wie Valencia oder Sevilla konnten die Finalisten sich nicht verständigen. Der RFEF-Vorstand votierte daraufhin in einer Abstimmung mit 26 zu 18 Stimmen für Barcelona. In Spanien wird darüber debattiert, wie die Verantwortlichen reagieren sollen, wenn die katalanischen und baskischen Fans beim Finale die spanische Nationalhymne und König Felipe VI. auspfeifen. "Pfiffe für die spanische Hymne würden mir nicht gefallen", sagte Barca-Kapitän Andres Iniesta. mehr

Endspiel um die Copa del Rey

Spanisches Pokalfinale findet in Barcelona statt

Das Finale um den spanischen Fußball-Pokal zwischen dem FC Barcelona und Athletic Bilbao findet am 30. Mai im Stadion Nou Camp in Barcelona statt. Dies entschied der spanische Verband (RFEF) am Mittwoch mit 26 zu 18 Stimmen. Alternative zum Estadio Santiago Bernabeu als Finalort der Copa del Rey war Bilbaos Arena San Mames. Champions-League-Sieger Real Madrid hatte bei der RFEF Bedenken geäußert, dass es beim Finale zwischen den Klubs aus Katalonien und dem Baskenland in der Real-Heimstätte zu politischen Demonstration kommen könnte. Katalanen und Basken streben in Spanien jeweils nach Unabhängigkeit ihrer Region. Durch die Entscheidung des Verbandes könnte der deutsche Naionaltorwart Marc-Andre ter Stegen, der bei Tabellenführer Barcelona nur in den Pokalspielen zum Einsatz kommt, vor eigenem Publikum seinen ersten großen Titel feiern. mehr

Copa del Rey

Villarreal folgt Barcelona ins Halbfinale

Der spanische Erstligist FC Villarreal hat das Halbfinale der Copa del Rey erreicht und trifft dort nun auf Rekord-Pokalsieger FC Barcelona. Athletic Bilbao und Espanyol Barcelona komplettierten am späten Donnerstagabend zudem die Runde der letzten Vier. Villarreal setzte sich im Viertelfinal-Rückspiel bei Ligarivale FC Getafe mit 1:0 (0:0) durch, auch das Hinspiel hatte "das gelbe U-Boot" mit 1:0 gewonnen. Den Siegtreffer am Donnerstag erzielte Gerard Moreno in der 78. Minute. Barcelona hatte am Vortag durch ein 3:2 gegen Meister Atletico Madrid den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt gemacht. Stadtrivale Espanyol konnte sich derweil eine 0:1 (0:0)-Niederlage beim FC Sevilla leisten. Diogo Figueiras (88.) traf spät für die Gastgeber und sorgte noch einmal für Spannung, Barcelonas 3:1-Sieg aus dem Hinspiel reichte letztlich aber. Auch Bilbao machte es spannend. Die Basken gewannen gegen den FC Malaga mit 1:0 (0:0), Aritz Aduriz (48.) traf zum Sieg. Acht Tage zuvor hatten beide Teams sich torlos getrennt. mehr

Primera Division

Drei Griezmann-Tore beim 4:1-Sieg von Meister Atlético

Titelverteidiger Atlético Madrid hat seinen dritten Platz in der spanischen Fußball-Meisterschaft gefestigt. Das Team aus der Hauptstadt setzte sich am Sonntagabend mit 4:1 bei Athletic Bilbao durch. Drei Tore erzielte Antoine Griezmann, mit einem Elfmeter war Raul Garcia zur Stelle. In der Tabelle der Primera Division führt Real mit 39 Punkten aber einem Spiel weniger vor dem FC Barcelona (38) und Atlético (35). mehr

Primera Division

Rückschlag für Mustafi, Atletico verliert

Weltmeister Shkodran Mustafi hat mit dem spanischen Erstligisten FC Valencia einen unerwarteten Dämpfer hinnehmen müssen. Der Abwehrspieler kam mit den "Blanquinegros" am elften Spieltag der Primera Division nicht über ein enttäuschendes 0:0 gegen Athletic Bilbao hinaus. Damit rutschte Valencia hinter Tabellenführer Real Madrid und dessen Erzrivalen FC Barcelona auf den dritten Platz zurück. Meister Atletico Madrid kassierte am Sonntagabend eine bittere 1:2 (1:1)-Niederlage beim Tabellen-15. Real Sociedad San Sebastian und hat nun vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. Nach der Führung für die Gäste durch Mario Mandzukic (10.) gelang Carlos Vela (15.) der Ausgleich für die Gastgeber, bevor Imanol Agirretxe (83.) den Siegtreffer markierte. Mandzukic, ehemaliger Stürmer von Bayern München, erzielte im dritten Spiel in Folge jeweils einen Treffer. Die "Colchoneros" mussten ab der 50. Minute mit einem Mann weniger auskommen, da Guilherme Siqueira nach wiederholtem Foulspiel vom Platz flog. mehr

Madrid

Der erste Clásico für Toni Kroos und Marc-André ter Stegen

Im Clásico, dem Schlagerspiel der spanischen Erzrivalen Real Madrid und FC Barcelona, trifft heute der beste Angriff des europäischen Fußballs auf die beste Abwehr. Die Königlichen aus Madrid - angeführt von einem Cristiano Ronaldo in Bestform - erzielten mit 30 Treffern mehr Tore als die Clubs in den anderen großen Ligen in Europa. Barça ist als einziges Team nach acht Spieltagen noch ohne Gegentreffer. Der Fußball-Klassiker im Bernabéu-Stadion erhält zusätzlichen Reiz durch das mit Spannung erwartete Debüt des neuen Barça-Stürmers Luis Suárez. Genau am Tag des Derbys läuft die Sperre von vier Monaten nach seiner Beiß-Attacke gegen den Italiener Giorgio Chiellini ab. mehr

Madrid

Ter Stegens Konkurrent stellt bei Barcelona Rekord auf

Rekord und Tabellenführung: Der FC Barcelona hat mit Torwart Claudio Bravo als Rückhalt auch im siebten Saisonspiel seine weiße Weste behalten und mit dem 2:0-Sieg bei Rayo Vallecano die Spitzenposition in der spanischen Fußball-Liga behauptet. Der chilenische Nationalkeeper - Konkurrent des Ex-Gladbachers Marc-André ter Stegen - brach mit 630 Minuten ohne Gegentreffer den Rekord von Pedro María Artola, der zum Saisonstart 1977/78 sein Tor 560 Minuten sauber gehalten hatte. mehr