Augsburg
Olympia 2016

Slalom-Kanuten und Wasserspringer schon Montag in Rio

Die Slalom-Kanuten und die Wasserspringer bilden die deutsche Vorhut bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August). Das fünfköpfige Kanu-Team um die London-Medaillengewinner Hannes Aigner und Sideris Tasiadis (beide Augsburg) sowie die acht Wasserspringer um Rekordeuropameister Patrick Hausding (Berlin) fliegen bereits am Sonntag nach Brasilien und werden als erste deutsche Mannschaftsteile am Montag ins Olympische Dorf einziehen. "Bis zum Beginn der Wettkämpfe gilt es, die Bedingungen vor Ort kennenzulernen, das Training zum Feinschliff zu nutzen. Und dann hoffen wir, dass alle Athleten auf den Punkt fit sind", erklärte Kanu-Cheftrainer Michael Trummer und sagte zu den sportlichen Erwartungen seiner Slalom-Asse: "Unser Team ist international erfahren und auch erfolgreich. Es sollte also ein realistisches Ziel sein, die sehr hohe Zielstellung des DOSB von zwei Medaillen auch zu erfüllen." Die Wettbewerbe der Slalomkanuten im Lagoa Stadium beginnen wie die der Wasserspringer am 7. August, zwei Tage nach der Eröffnungsfeier im altehrwürdigen Maracana-Stadion. mehr

Verteidiger aus Estland

Klopp holt Augsburgs Klavan nach Liverpool

Der Wechsel des Augsburgers Ragnar Klavan zu Jürgen Klopps FC Liverpool ist perfekt. Sowohl der Fußball-Bundesligist als auch der englische Traditionsverein bestätigten am Mittwoch den Transfer des 30 Jahre alten Abwehrspielers. Klavan hatte beim FCA zwar noch einen Vertrag bis Sommer 2017, dürfte den FCA nun aber eine Ablöse von rund fünf Millionen Euro einbringen. "Ich hatte eine super Zeit beim FCA, doch jetzt kann ich mir mit dem Wechsel nach England einen Kindheitstraum erfüllen", erklärte der Nationalspieler Estlands, der im September 2012 zum FC Augsburg gekommen war und insgesamt 140 Pflichtspiele bestritt. Die Augsburger hatten nach dem Abgang des Koreaners Jeong-Ho Hong nach China und dem sich abzeichnenden Transfer von Klavan bereits reagiert. Der serbische Defensivspieler Gojko Kacar erhielt einen Zweijahresvertrag. Der 29-Jährige hatte in der vergangenen Saison für den Hamburger SV gespielt. mehr

ATP-Turnier in Kitzbühel

Titelverteidiger Kohlschreiber scheitert schon im Achtelfinale

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber (Augsburg) ist beim ATP-Turnier in Kitzbühel bereits in der zweiten Runde ausgeschieden und muss den Traum von einer erfolgreichen Titelverteidigung begraben. Gegen den ungesetzten Russen Karen Chatschanow unterlag der 32-Jährige, der als Nummer zwei der Setzliste in der ersten Runde ein Freilos hatte, mit 4:6, 4:6. Gegner des Russen in der Runde der letzten Acht ist nun der Serbe Dusan Lajovic (Nr.6), der zuvor gegen Mischa Zverev (Hamburg) mit 6:4 und 6:4 die Oberhand behalten hatte. Jan-Lennard Struff ist derweil erstmals in dieser Saison ins Viertelfinale eingezogen. Der 26 Jahre alte Warsteiner bezwang im Achtelfinale den Spanier Daniel Munoz de la Nava 7:5, 7:5 und hat damit bereits ein Preisgeld von 13.400 Euro sicher. Im Viertelfinale geht es für Struff gegen Paolo Lorenzi (Italien/Nr. 4). Der Stuttgarter Michael Berrer war bereits in der ersten Runde des mit knapp 520.000 Euro dotierten Turniers an Munoz de la Nava gescheitert. mehr

Südkoreaner

Hong wechselt von Augsburg nach China

Der südkoreanische Nationalspieler Hong Jeong-Ho (26) verlässt nach drei Jahren den Bundesligisten FC Augsburg und wechselt in die Chinese Super League zu Jiangsu Suning. Das teilte Hongs Management am Sonntagabend mit. Der Vertrag des Innenverteidigers beim FCA lief noch bis zum Ende dieser Saison. Die Ablösesumme soll bei vier Millionen Euro liegen. Für die Schwaben stand Hong in 56 Bundesliga-Spielen auf dem Platz und erzielte zwei Tore. mehr

Tennisturnier

Uruguayer Cuevas erster Finalist beim Hamburger

Der an Nummer drei gesetzte Pablo Cuevas aus Uruguay steht im Endspiel des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum. Die Nummer 24 der Tenniswelt besiegte im Halbfinale am Samstag bei den 110. German Open den Weltranglisten-153. Renzo Olivo aus Argentinien mit 7:5, 6:3. Olivo hatte im Viertelfinale den topgesetzten Philipp Kohlschreiber aus Augsburg in drei Sätzen bezwungen. Kohlschreiber war als letzter der sieben gestarteten Deutschen ausgeschieden. Cuevas, der in diesem Jahr bereits die Turniere in Rio de Janeiro und Sao Paulo gewann, ist damit weiter ohne Satzverlust bei dem mit 1,39 Millionen Euro dotierten Sandplatzturnier der ATP-500er-Serie. Der 30-Jährige gilt auch im Finale als Favorit.  mehr