Australian Open
Tennis in Luxemburg

Kerber scheitert früh - Petkovic und Lisicki weiter

Angelique Kerber ist gleich zum Auftakt beim WTA-Turnier in Luxemburg ausgeschieden. Die ehemalige Siegerin der Australian Open und US Open verlor am späten Dienstagabend in einer Neuauflage des Olympia-Endspiels von 2016 mit 3:6, 4:6 gegen Monica  Puig aus Puerto Rico. Die 29-jährige Kerber, die mittlerweile nicht mehr unter den besten zehn Tennis-Spielerinnen der Welt steht, war bei dem Turnier in Luxemburg an Position eins gesetzt und galt als Favoritin. Sie hat 2017 noch keinen Titel gewonnen. mehr

Tennis

Preisgeldrekord bei den Australian Open

Das Preisgeld der Australian Open in Melbourne steigt auch im Jahr 2018. Insgesamt werden beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres 55 Millionen Australische Dollar (ca. 36,4 Mio. Euro) ausgeschüttet, zehn Prozent mehr als 2017. Das gaben die Veranstalter am Dienstag bekannt. Die Sieger im Damen- und Herreneinzel erhalten jeweils 4 Millionen Australische Dollar (ca. 2,6 Mio Euro). Mehr Geld gibt es nur bei den US Open in New York zu verdienen. Turnierdirektor Craig Tiley hofft für die 106. Auflage des Turniers, die vom 15. bis 28. Januar im Melbourne Park ausgetragen wird, auf das Comeback der siebenmaligen Titelträgerin Serena Williams (36). Die Amerikanerin hatte im vergangenen Jahr Down Under bereits schwanger ihren 23. Grand-Slam-Erfolg gefeiert. "Sie will 2018 zurückkommen und ihren Titel verteidigen", sagte Tiley: "Wenn es irgendwer schaffen kann, dann sie. Ich schließe ihre Rückkehr sicher nicht aus." Williams hatte Anfang September ihre erste Tochter Alexis Olympia Junior zur Welt gebracht, zuvor hatte sie in der Vogue erklärt, bei den Australian Open wieder auf dem Court stehen zu wollen. "Es ist ein sehr gewagter Plan. Das wollte ich nur mal gesagt haben. Das ist ungefähr drei Monate nach der Geburt. Ich mache keinen Rückzieher, aber ich merke an, dass es sehr fordernd ist", sagte Williams. mehr