Bärbel Bas

Überraschung nur bei OB-Wahl

Der Bundestrend ist auch in Duisburg angekommen. Die großen Parteien müssen Federn lassen, an den Rändern werden die Parteien dagegen stärker. Das gilt auch und gerade für die AfD. Besonders in einer Stadt wie Duisburg mit einem schon immer hohen Anteil von Migranten lässt das nichts Gutes erahnen. Das Zusammenleben und das gesellschaftliche Miteinander wird nicht einfacher, wenn populistische Gedanken in unserer Stadt offenbar immer mehr auf fruchtbaren Boden fallen. mehr

Unsere Woche

Stahl-Fusion und lauer Wahlkampf

Duisburg ist in Aufruhr. Ganz Duisburg? Nein, zumindest nicht, wenn man seinen Blick auf die Kandidaten richtet, die morgen in den Bundestag einziehen wollen. Im Redaktionsgespräch gaben sich die beiden Kandidaten der großen Parteien für den Süden eher handzahm. Vom Thema Rente einmal abgesehen, gab es zwischen Bärbel Bas (SPD) und Thomas Mahlberg (CDU) kaum Konflikte. Man habe die vergangen vier Jahre zusammen doch ganz gut über die Bühne gebracht, so der Tenor. Und auch die Kandidaten der anderen Parteien traten in diesem Bundestagswahlkampf eher mit Zurückhaltung in Erscheinung. Schade! Kaum überraschend also, dass uns der Aufreger der Vor-Wahl-Woche aus anderer Richtung ereilte. mehr

Duisburg

Wohnzimmergespräch mit dem Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Sören Link und die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas sind in der vergangenen Woche beim Kleingartenverein "Am Reiserweg" e.V. mit ihren "Wohnzimmergesprächen" gestartet. "Auf ein Wort! Mit Sören Link" heißt das Format des Oberbürgermeisters, das Gesprächsangebot von Bärbel Bas lautet: "Wir müssen reden". Im Rahmen dieser Formate sollen interessierte Bürgerinnen und Bürger die Politiker zu sich einladen können, um mit ihnen zu diskutieren und ihre Fragen direkt zu stellen. mehr

Thema

Bärbel Bas