Beachvolleyball - alle aktuellen Informationen
Beachvolleyball - alle aktuellen Informationen FOTO: AFP
Beachvolleyball
Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst bei World Tour Finals in Hamburg

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst werden mittels einer Wildcard bei den World Tour Finals vom 22. bis 27. August am Hamburger Rothenbaum antreten. Das gab der Veranstalter am Freitag bekannt. Durch verletzungsbedingte Pausen im Vorfeld der WM hatten die Titelverteidigerinnen nicht genügend Punkte für die direkte Qualifikation gesammelt. Bei dem Turnier in Hamburg dürfen pro Nation und Geschlecht zwei Teams starten, neben Ludwig/Walkenhorst sind das im Frauen-Wettbewerb aus deutscher Sicht Chantal Laboureur und Julia Sude. Für das Männer-Turnier erhielten die beiden deutschen Nationalteams Armin Dollinger/Jonathan Erdmann und Markus Böckermann/Lorenz Schümann jeweils eine Wildcard. mehr

Beachvolleyball

Borger/Kozuch spielen auf nationaler Beach-Tour in Hamburg

Nach der Enttäuschung bei der Beachvolleyball-WM in Wien gehen Karla Borger und Margareta Kozuch auf der nationalen Tour an den Start. Die ehemalige Beach-Vizeweltmeisterin Borger und die 336-malige Hallen-Nationalspielerin Kozuch sind nach Angaben des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) beim Supercup vom 18. bis 20. August in Hamburg an Position eins gesetzt. Das Turnier ist die letzte Chance für alle nationalen Teams, Qualifikationspunkte für die deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand zu sammeln. Die Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst wollen eine Woche später beim Welttour-Finale ebenfalls im Tennisstadion am Rothenbaum dabei sein. Dabei setzen sie auf eine Wildcard. Über die Weltrangliste direkt qualifiziert sind Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen). Nur zwei deutsche Teams pro Geschlecht dürfen vom 22. bis 27. August in Hamburg starten. Borger/Kozuch (TuS Haltern), die noch immer nach einer Kompromisslösung im Streit mit dem DVV ringen und auch nicht bei der EM vom 16. bis 20. August in Jurmala (Lettland) dabei sein werden, suchen auf der nationalen Tour eine neue Chance. Bei der WM war das in diesem Jahr erstmals zusammenspielende Duo bereits in der ersten K.o.-Runde gescheitert. mehr

Beachvolleyball

Hamburg Kandidat für die WM 2019

Die nächsten Beachvolleyball-Weltmeisterfschaften könnten in Deutschland stattfinden. Hannes Jagerhofer, Chef der WM 2017 in Wien, bestätigte am Sonntag das Interesse von Hamburg an der Austragung der Titelkämpfe 2019. Als WM-Spielstätte will Jagerhofer allerdings nicht das Tennisstadion am Rothenbaum, wo in diesem Jahr vom 23. bis 27. August das Welttour-Finale ausgetragen wird. "Wir brauchen mehr Platz, am liebsten möchte ich mit diesem Turnier am Wasser sein", sagte Cheforganisator Jagerhofer (55). In den nächsten Wochen will der österreichische Unternehmer, der die weltweite Major-Serie auf der Beachvolleyball-Welttour begründet hat, mit den Verantwortlichen die Möglichkeiten prüfen. Die WM vergibt der Weltverband FIVB. mehr

Beachvolleyball

Laboureur/Sude stürmen in die K.o.-Runde der WM

Die deutschen Damen-Topteams sind bei der Beachvolleyball-WM in Wien ohne einen einzigen Ausrutscher in die K.o.-Runde gestürmt. Am Sonntag schafften die Weltranglisten-Zweiten Chantal Labourer und Julia Sude den Sprung ins Sechzehntelfinale, nachdem zuvor schon die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) sowie Karla Borger und Margareta Kozuch (Haltern) ihr jeweils zweites Gruppenspiel auf der Donauinsel gewonnen hatten. Beim Temperaturen über 30 Grad ließen Laboureur (Stuttgart) und Sude (Friedrichshafen) dem kubanischen Duo Lidy/Leila mit 2:0 (21:16, 21:14) in 35 Minuten nicht die Spur einer Chance. mehr

Beachvolleyball

Duo Böckermann/Flüggen gewinnt Turnier in Olsztyn

Die Beach-Volleyballer Markus Böckermann und Lars Flüggen haben ihren dritten Turniersieg auf der Welttour gefeiert. Bei der WM-Generalprobe im polnischen Olsztyn bezwang das Hamburger Duo am Sonntag die Amerikaner John Hyden und Ryan Doherty mit 2:1-Sätzen (15:21, 21:18, 15:11). Den deutschen Meistern von 2016 gelang damit knapp eine Woche vor Start der Weltmeisterschaft in Wien (28. Juli - 6. August) ihr bestes Saison-Resultat. Bei den Damen schieden Chantal Laboureur und Julia Sude im Viertelfinale aus. Olsztyn ist ein sogenanntes 4-Sterne-Turnier, dies ist die zweithöchste Kategorie der Welttour. mehr

Beachvolleyball

Böckermann/Flüggen ziehen ins Finale von Olsztyn ein

Die deutschen Beachvolleyballer Markus Böckermann und Lars Flüggen peilen ihren dritten Turniersieg auf der Welttour an. Das Hamburger Duo zog ins Finale beim Grand-Slam-Turnier im polnischen Olsztyn ein. Die deutschen Meister von 2016 besiegten am Samstag Martins Plavins und Haralds Regza aus Lettland glatt mit 2:0 (21:14, 21:13) und treffen im Finale am Sonntag auf das US-Team Ryan Doherty und John Hyden. 2015 hatten Böckermann/Flüggen die Turniere im chinesischen Fuzhou und später in Katar gewonnen. mehr

Thema

Beachvolleyball