Beachvolleyball - alle aktuellen Informationen
Beachvolleyball - alle aktuellen Informationen FOTO: AFP
Beachvolleyball
Beachvolleyball

Lars Flüggen scheidet im Supercup verletzt aus

Beachvolleyball-Nationalspieler Lars Flüggen hat sich beim Supercup in Kühlungsborn verletzt und für alle weiteren Partien abgesagt. Zuvor war er mit Markus Böckermann nach zwei Siegen ins Viertelfinale eingezogen. "Das Knie hat sich gerade wieder bemerkbar gemacht, als Vorsichtsmaßnahme sind wir aus dem Turnier ausgestiegen. Das hatten wir uns vorher auch als Option offengehalten", erklärte Abwehrspieler Flüggen. Der Nationalspieler absolvierte beim vierten Tourstopp der einheimischen Beachvolleyball-Serie seine ersten Spiele nach einer Innenbanddehnung. "Ich habe gehofft, dass wir hier durchziehen können, aber im Hinblick auf Porec, Gstaad und auch die WM müssen wir die Belastung steuern", sagte Flüggen weiter. Ob das derzeit beste deutsche Männerduo am kommenden Mittwoch beim Weltserienturnier im kroatischen Porec antreten kann, entscheidet sich kurzfristig. Ein Start bei der Ende Juli in Wien stattfindenden Weltmeisterschaft sei aber nicht in Gefahr. mehr

Borger/Kozuch mit Wildcard

Sechs deutsche Beach-Teams bei WM

Fünf deutsche Frauen-Duos und ein Männer-Team vertreten Deutschland bei den Beachvolleyball-Weltmeisterschaften in diesem Sommer in Wien. Angeführt wird das Aufgebot von den Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, die vom 28. Juli bis 6. August in der österreichischen Hauptstadt ihre erste WM-Medaille gewinnen wollen. Allerdings plagen sich die beiden Hamburgerinnen in der nacholympischen Saison mit Verletzungssorgen. Mit einer Wildcard des Weltverbandes FIVB rücken Karla Borger und Margareta Kozuch ins Starterfeld. Um das neue Beach-Team, das Borger als Vize-Weltmeisterin von 2013 mit der ehemaligen deutschen Hallen-Nationalspielerin Kozuch ab dieser Saison bildet, hatte es zuletzt viel Zwist gegeben. Der Verband verweigerte Borger/Kozuch den Status als Nationalteam und damit einen Großteil der Unterstützung, weil beide nicht am neuen zentralen Beachvolleyball-Stürzpunkt in Hamburg trainieren und stattdessen einen eigenen Weg gehen wollten. Inzwischen gibt es Zeichen einer Annäherung. "Wir versuchen, allen DVV-Teams zu helfen", wird Präsident Thomas Krohne am Freitag in einer Erklärung des Deutschen Volleyball-Verbandes zitiert. In Wien starten zudem die Weltranglisten-Zweiten Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen), Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Berlin/Leverkusen) sowie Nadja Glenzke und Julia Großner (Berlin). Bei den Männern konnten sich nur die Olympia-Teilnehmer Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg) qualifizieren. Ein Wildcard-Antrag für Armin Dollinger und Jonathan Erdmann (Garching/Berlin) wurde abgelehnt. mehr

Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst scheitern im Achtelfinale

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind im Achtelfinale des World-Tour-Turniers in Den Haag gescheitert. Das Hamburger Duo unterlag den Schweizerinnen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré 0:2 (16:21, 16:21). Es ist erst das dritte internationale Turnier in dieser Saison, das das Duo gemeinsam bestreitet. Ludwig hatte sich im Winter aufgrund chronischer Schmerzen einer Schulter-Operation unterzogen. Isabel Schneider und Victoria Bieneck (Leverkusen/Berlin) schieden durch eine 1:2 (16:21, 21:19, 13:15)-Niederlage gegen die Olympia-Vierten Larissa/Talita ebenfalls in der Runde der letzten 16 aus. mehr

Thema

Beachvolleyball