Thema
BMW
München

BMW stellt mehr als 8000 Mitarbeiter ein

BMW heuert angesichts gut laufender Geschäfte in diesem Jahr mehr neue Mitarbeiter an als je zuvor. Weltweit werde der Konzern mehr als 8000 Menschen unbefristet einstellen, kündigte Personalvorstand Milagros Caiña-Andree an. Mehr als 5000 davon in Deutschland. "Durch die hohe Nachfrage brauchen wir sowohl in unseren deutschen Werken als auch im internationalen Produktionsnetzwerk mehr Fachkräfte", sagte die Managerin. Bereits Mitte Februar hatte Gesamtbetriebsratschef Manfred Schoch von 5000 Neueinstellungen gesprochen, BMW wollte die Zahlen damals aber nicht kommentieren. mehr

BMW i3: Ein Auto zum Verlieben

Das fällt auf Dieses Auto sorgt bei Fußgängern für gute Laune. Leider ist der Elektroflitzer immer noch selten auf deutschen Straßen. Entsprechend oft muss man als Fahrer Fragen meist nach Reichweite (laut Hersteller rein elektrisch bis zu 150, kombiniert bis zu 300 Kilometern) und Lademöglichkeiten beantworten. Auffällig ist das Design des Kleinwagens: Außen gefällt die hohe Nase, innen die Gestaltung des Armaturenbretts und des hellen Innenraums, der erstaunlich viel Platz bietet. Der BMW i3 kommt im Öko-Design mit schicker Wollstoff- und Naturlederkombination daher. Die Hintertüren lassen sich nur bei geöffneten Vordertüren öffnen - müssen sich die Beifahrer eben solange gedulden. Der Kofferraum bietet genug Platz für den Einkauf oder den Kinderwagen. mehr

Frankfurt

22 000 Metaller machen mit Streiks Druck

Die IG Metall will die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie zur Wochenmitte verstärken. Die Gewerkschaft kündigte für heute Aktionen bei den Autoherstellern BMW und Opel sowie bei wichtigen Zulieferern wie Bosch, Schaeffler und Continental an. Gestern legten 22 000 Beschäftigte die Arbeit nieder, um für die Forderungen nach 5,5 Prozent mehr Geld sowie arbeitgeberfinanzierte Bildungsteilzeit zu demonstrieren, wie die Gewerkschaft mitteilte - unter anderem in Neuss. Die nächste Verhandlungsrunde beginnt am 6. Februar in NRW. mehr

DTM

Brite Blomqvist achter BMW-Pilot

BMW hat Tom Blomqvist als seinen achten Rennfahrer für die neue Saison des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) bekanntgegeben. Der 21 Jahre alte Sohn der schwedischen Rallye-Legende Stig Blomqvist hatte bei Testfahrten überzeugt und deshalb das letzte freie Cockpit erhalten. Titelverteidiger Marco Wittmann, Martin Tomczyk, Timo Glock, Augusto Farfus, Bruno Spengler, Maxime Martin und António Félix da Costa standen bereits seit längerem als Fahrer fest. "Tom hat beim Test in Jerez auf ganzer Linie überzeugt und kommt mit langjähriger Erfahrung aus der Formel 3 zu uns. Ich bin sicher, dass er alles mitbringt, um sich schnell in der DTM zurechtzufinden", sagte BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt am Montag. Blomqvist, der jüngste der acht BMW-Piloten, bezeichnete die Chance, in der populären Rennserie zu starten, als "einfach großartig". Zu Blomqvists bislang größten Erfolgen zählt der Titeltriumph in der britischen Formel-Renault-Meisterschaft mit 16 Jahren und damit als jüngster Fahrer in der Geschichte dieser Serie. In der Formel 3 sicherte er sich im Vorjahr mit sechs Siegen und insgesamt 15 Podiumsplatzierungen den zweiten Platz in der Gesamtwertung. mehr

München

ADAC findet IT-Lücke bei Millionen BMW

Technisch versierte Autodiebe hätten bis vor Kurzem unter Umständen weltweit 2,2 Millionen BMW via Mobilfunk öffnen können. Die Funktionen zum Entriegeln der Türen oder zum Steuern der Heizung seien in Autos mit dem sogenannten Connected-Drive-System über Jahre unzureichend gegen Hackerangriffe geschützt gewesen, teilte der ADAC mit. BMW hat das Problem inzwischen behoben, wie eine Sprecherin sagte. Der ADAC hatte den Autobauer vor der Veröffentlichung über seine Entdeckung informiert. Eine Gefahr habe nicht bestanden, auch Zwischenfälle seien nicht bekannt, so die Sprecherin. mehr