Thema
Brasilien
Algarve-Cup

DFB-Frauen gegen Brasilien, China und Schweden

Schwere Aufgaben für die Frauenfußball-Nationalmannschaft bei der Generalprobe zur Weltmeisterschaft in Kanada (6. Juni bis 5. Juli): Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid trifft beim Algarve Cup in Portugal (2. bis 12. März) als Titelverteidiger in Gruppe A auf Brasilien, China und Schweden. In Gruppe B wurden Norwegen, die USA, die Schweiz und Island gelost. Gruppe C bilden Dänemark, Frankreich, Japan und Gastgeber Portugal. Im Vorjahr hatte die deutsche Auswahl das traditionsreiche Turnier zum dritten Mal für sich entschieden. mehr

Weltfußballer-Wahl

Neymar hat keinen Deutschen auf dem Zettel

Brasiliens Superstar Neymar hat bei der Wahl zum Weltfußballer keinem deutschen Nationalspieler zu Punkten verholfen. Der 22-Jährige, der beim denkwürdigen 1:7 seiner Selecao im WM-Halbfinale gegen Deutschland verletzt gefehlt hatte, nominierte seinen Teamkollegen Lionel Messi vom FC Barcelona vor dessen Rivalen Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Javier Mascherano (Barcelona). Das verriet Neymar dem brasilianischen TV-Sender Globo TV. Der Weltfußballer wird am 12. Januar bekanntgegeben, die Entscheidung fällt zwischen Messi, Ronaldo und Nationaltorhüter Manuel Neuer (Bayern München). Insgesamt durften etwa 550 Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften sowie ausgewählte Journalisten den besten Spieler des Jahres wählen. mehr

US-Nationalmannschaft

DaMarcus Beasley beendet Karriere

DaMarcus Beasley hat nach 121 Länderspielen seinen Rücktritt aus der US-Nationalmannschaft erklärt. Der 32-Jährige, der als einziger US-Profi an vier Weltmeisterschaften teilgenommen und in Brasilien im Team von Trainer Jürgen Klinsmann alle vier Begegnungen bestritten hat, will seine Laufbahn bei seinem Club Houston Dynamo in der amerikanischen Profiliga MLS ausklingen lassen. "Ich hätte nie gedacht, dass dieser Tag irgendwann kommen würde. Mein Land zu repräsentieren, war das Größte, was ich in meiner Karriere je erreicht habe", schrieb er bei Instagram. Beasley gewann in seiner Zeit beim PSV Eindhoven und bei den Glasgow Rangers je zwei nationale Meistertitel und stand in der Saison 2010/2011 auch bei Hannover 96 unter Vertrag. Bei den Niedersachsen konnte er sich allerdings nicht durchsetzen und bestritt dort nur vier Spiele. mehr

Brasilien

Fünf Tote bei schwerem Verkehrsunfall mit Bus

Ein Zusammenstoß zwischen einem Reisebus und einem mit brennbarer Flüssigkeit beladenen Tanklastzug hat in Brasilien fünf Menschen das Leben gekostet. Das bestätigte eine Sprecherin der Autobahnpolizei am Montag an der Unglücksstelle im nordöstlichen Staat Piauí, rund 1900 Kilometer nördlich von Rio de Janeiro entfernt. Die Militärpolizei hatte zunächst berichtet, sie befürchte mehr als 30 Tote. Unklar blieb, wie es zu dieser großen Diskrepanz bei den Opferzahlen kam. Über mögliche Verletzte war zunächst nichts bekannt. Auch ein Ermittler bestätigte, dass fünf Menschen ums Leben gekommen seien. Der Bus hatte den Angaben zufolge versucht, ein anderes Fahrzeug zu überholen, als ihm der Tanklastzug entgegenkam. Trotz eines Ausweichmanövers seien beide frontal zusammengestoßen, hieß es. mehr

Ford: Ein kerniger Weltbürger

Das fällt auf Ford schickt mit dem EcoSport einen Weltbürger ins Rennen der Mini-SUVs: klein, wendig, hochbeinig. Er wurde in Brasilien entwickelt, läuft in Indien vom Band und versprüht nun in Deutschland rustikalen Charme. Zwar dürften Schlammpisten nicht zu den Lieblingsuntergründen des Fronttrieblers gehören - eine Bodenfreiheit von 18 Zentimetern, Böschungswinkel und eine Wattiefe von 55 Zentimetern machen ihn aber fit für einen Ritt über Feldwege. Optisch gibt sich der EcoSport als kerniger Geländewagen - stilsicher bis hin zum Ersatzrad auf der Heckklappe. Innen wirkt der neue Ford ein wenig altbacken, bietet aber vorne wie hinten reichlich Platz und Kopffreiheit auch jenseits der 1,80 Meter. Einem Wagen, der "Sport" und "Ökologie" im Namen führt, hätte allerdings ein sechster Gang sicher nicht schlecht zu Gesicht gestanden. mehr

Konter gegen Dunga

Real-Coach Ancelotti nimmt Marcelo in Schutz

Real Madrids Coach Carlo Ancelotti hat seinen Schützling Marcelo gegen heftige Kritik von Brasiliens Fußball-Nationaltrainer Dunga verteidigt. "Brasilien hat keine gute WM gespielt, aber das war meiner Meinung nach nicht wegen Marcelo. Das Team war einfach nicht gut", sagte der Italiener vor dem Spiel des Tabellenersten der Primera Division bei UD Almeria am Freitagabend. Marcelo sei zur Zeit "ohne Zweifel der beste Außenverteidiger der Welt", meinte Ancelotti. Bei den Königlichen sei man froh, wenn der 26-Jährige - wie seit der WM - nicht für die Nationalmannschaft seines Landes berufen werde "und hier bei uns bleibt." mehr