Brexit - News zum EU-Ausstieg von Großbritannien
Brexit - News zum EU-Ausstieg von Großbritannien FOTO: dpa
Brexit
London

London stellt Plan für EU-Handel nach Brexit vor

Großbritannien hat der Europäischen Union einen weitgehenden Handel nach dem Brexit vorgeschlagen. Britische Waren, die auf dem EU-Markt erhältlich sind, sollen demnach auch nach der Trennung von der EU dorthin exportiert werden dürfen. Das geht aus einem Positionspapier des Brexit-Ministeriums hervor, das gestern veröffentlicht worden ist. Die Regelung sollte umgekehrt auch für EU-Produkte gelten, die nach Großbritannien verkauft werden. Bis Donnerstag will London weitere Vorschläge für die Verhandlungen mit Brüssel unterbreiten. Sie werden sich unter anderem mit dem Datenschutz und der Zusammenarbeit der Justiz beschäftigen. mehr

London

London will Brexit-Papiere veröffentlichen

"Wir sind bereit", lautet das Signal aus London. Die britische Regierung, so gab gestern das für den Austritt aus der EU verantwortliche Ministerium bekannt, will in den nächsten Tagen "eine Reihe von detaillierten Positionspapieren zum Brexit" vorlegen. In den letzten Wochen hatte sich bei den Brüsseler Verhandlungsführern der Eindruck verfestigt, dass aufgrund von Streitigkeiten im Kabinett die britische Regierung sich über ihren Brexit-Kurs nicht einig sei. Da gab es konträre Aussagen, ob eine Zuwanderung von EU-Bürgern nach dem Austritt weitergehe oder nicht, da wurde gestritten, ob Großbritannien für seinen Außenhandel eine Übergangsregelung oder gleich den harten Brexit anstrebe. mehr

Stichwort

Vernunft

Auch Monate nach dem Brexit-Referendum sind die britischen Politiker weiterhin uneins darüber, wie die Trennung von der EU vonstattengehen soll. James Chapman, der ehemalige Stabschef des Brexit-Ministers David Davis, appellierte nun an "die Vernünftigen" im Abgeordnetenhaus, die Austritts-Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Die Vernünftigen? Der Duden definiert Vernunft als "das geistige Vermögen des Menschen, Einsichten zu gewinnen, Zusammenhänge zu erkennen, sich ein Urteil zu bilden und sich in seinem Handeln danach zu richten." Welche Einsichten dazu führen sollen, eine Volksabstimmung einfach zu revidieren, erläuterte Chapman bislang leider noch nicht. Keine leichte Sache: Wie sagt man der Hälfte der Briten, dass sie unvernünftig gehandelt haben? jda mehr

Thema

Brexit