Bulgarien
Mönchengladbach

Zwangsprostitution: Opfer will Prozess fernbleiben

Auch am zweiten Verhandlungstag um Zwangsprostitution vor der Zweiten Großen Strafkammer des Landgerichts verfolgte der Angeklagte gestern den Prozess ruhig und gelassen. Kein Wunder, denn die 34-jährige Bulgarin, die der ebenfalls aus Bulgarien stammende Mann laut Anklage im September 2015 in seiner Wohnung an der Hindenburgstraße vergewaltigt und danach zur Prostitution in einem Gladbacher Bordell gezwungen haben soll, weigert sich, als Zeugin nach Deutschland zu kommen. mehr