Bulgarien
Tennis

Brands in Sofia ausgeschieden

Daniel Brands (Deggendorf) ist beim ATP-Turnier in Sofia im Achtelfinale gescheitert. Der 134. der Tennis-Weltrangliste unterlag dem an Position zwei gesetzten Serben Viktor Troicki nach 65 Minuten mit 4:6, 3:6. Durch die Niederlage ist ein mögliches deutsches Duell in Bulgariens Hauptstadt geplatzt. Troicki trifft auf den Sieger des Duells zwischen Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Damir Dzumhur aus Bosnien-Herzegowina. Im Achtelfinale ausgeschieden ist auch Jan-Lennard Struff in Montpellier. Der 25-Jährige aus Warstein unterlag dem Belgier Ruben Bemelmans nach 2:08 Stunden mit 4:6, 7:6 (7:5), 3:6 und verpasste seine erste Viertelfinal-Teilnahme seit Oktober 2014 in Wien. Am Nachmittag kämpft in Frankreich noch Dustin Brown (Winsen/Aller) um den Einzug in die Runde der letzten Acht, die Alexander Zverev (Hamburg) und Michael Berrer (Stuttgart) bereits erreicht haben. mehr

Bundesliga

Mainz leiht Nedelew nach Bulgarien aus

Bundesligist FSV Mainz 05 leiht Mittelfeldspieler Todor Nedelew bis zum Saisonende in dessen bulgarische Heimat aus. Wie die Rheinhessen am Samstag mitteilten, schließt sich der 22-Jährige dem Erstligisten Botew Plowdiw an, von dem er 2014 für rund 2,8 Millionen Euro zu den Mainzern gewechselt war. In der Bundesliga kam Nedelew nur in zwei Spielen zum Einsatz, in dieser Saison wurde er sechsmal in der Zweitvertretung in der 3. Liga eingesetzt. mehr

Bulgarien

Liga bestätigt Ausschluss von Litex Lowetsch

Der bulgarische Fußball-Verband BFU hat den Ausschluss des viermaligen Landesmeisters Litex Lowetsch bestätigt. Der Klub war bereits vor rund einem Monat wegen einer Protestaktion von Spielern und Funktionären im Spitzenspiel bei Lewski Sofia entsprechend bestraft worden. "Wir wollten alle, dass Litex in der Liga bleibt. Wir haben eine Hintertür gesucht, um das möglich zu machen", sagte BFU-Präsident Borislaw Michailow nach einer Verbandssitzung am Mittwoch: "Aber wir können nicht unsere eigenen Regeln brechen." Auf Geheiß von Manager Stojtscho Stojlow und Vereinspräsident Georgi Popow hatten alle Litex-Spieler im Dezember beim Stand von 1:0 das Feld in Sofia verlassen, als Schiedsrichter Georgi Jordanow eine zweite Rote Karte gegen die Mannschaft verhängte und Lewski einen Elfmeter zusprach. Der Verband fällte nun seine finale Entscheidung, Litex behält sich rechtliche Schritte vor. mehr

Ringen

Bulgarische Weltmeisterin Slatewa beendet Karriere

Die fünfmalige Ringer-Weltmeisterin Stanka Slatewa aus Bulgarien hat gut sechs Monate vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ihre Karriere beendet. Als Grund nannte die 32-Jährige eine langwierige Verletzung. "Die Behandlung dauerte lange und dies gab mir keine Chance, mich für die Olympia-Qualifikation im April vorzubereiten", begründete Slatewa ihre Entscheidung in einer Mitteilung der bulgarischen Ringer-Föderation. "Wenn ich bei den Spielen in Rio nicht mitkämpfen kann, dann ist es logisch, jetzt aufzuhören", meinte Slatewa. Die Bulgarin hatte bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und in London 2012 Silbermedaillen gewonnen. Sie war auch sechsmal Europameisterin. Nun habe Slatewa ein Angebot angenommen, als Trainerin bei der Kadetten-Nationalmannschaft tätig zu sein. mehr