Cagliari
Giro d'Italia

Greipel verliert Rosa Trikot, Selig starker Zweiter

Der deutsche Radsport-Meister André Greipel (Rostock) hat seinen zweiten Etappensieg beim 100. Giro d'Italia verpasst, stattdessen glänzte Rüdiger Selig (Zwenkau) mit einem überraschenden Rang zwei. Während Greipel (Lotto-Soudal) rund zehn Kilometer vor dem Ziel in Cagliari nach einem Missgeschick abreißen ließ und sein Rosa Trikot verlor, musste sich Selig (Bora-hansgrohe) nur dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) im Sprint geschlagen geben. Im von starken Wind geprägten Finale war Greipel mit seinem Schuh aus dem Pedal gerutscht und hatte den Anschluss an eine Spitzengruppe um Gaviria und Selig verloren. 24 Stunden zuvor hatte der 34-Jährige das Rosa Trikot des Giro erstmals in seiner Karriere mit dem Sieg auf der zweiten Etappe übernommen. mehr

Giro d'Italia

Radprofi Greipel verliert Rosa Trikot

Radprofi André Greipel hat sein Rosa Trikot als Spitzenreiter des 100. Giro d'Italia verloren. Die dritte Etappe über 148 Kilometer am Sonntag gewann der Kolumbianer Fernando Gaviria, der Greipel die Führung abnahm. In der vorentscheidenden Phase zehn Kilometer vor dem Ziel in Cagliari war Greipel aus den Pedalen geraten und verlor bei heftigen Windböen einige Meter an Boden. Die Lücke wurde rasch größer. Der dreifache deutsche Meister und Etappensieger vom Samstag hatte keine Chance mehr, wieder nach vorn zur zehnköpfigen Spitzengruppe zu kommen. Der Berliner Rüdiger Selig vom Bora-hansgrohe-Team wurde hinter Gaviria Zweiter. mehr

Serie A

Juventus gegen Cagliari ohne Khedira

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin verzichtet im Heimspiel gegen Cagliari Calcio am Mittwoch (20.45 Uhr) auf Weltmeister Sami Khedira. "Khedira hat erstmals seit längerer Zeit sieben Spiele hintereinander bestritten, er bekommt eine Pause", sagte Trainer Massimiliano Allegri am Tag vor dem Spiel des Titelverteidigers gegen den Aufsteiger. Khedira hat in der aktuellen Saison 433 von 450 möglichen Spielminuten für Juventus absolviert und in diesen fünf Spielen zwei Tore (eine Vorlage) erzielt. Dazu kam ein Einsatz mit der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Norwegen (3:0) über 84 Minuten. Im Test gegen Finnland (2:0) wurde er von Bundestrainer Joachim Löw geschont. mehr