Carolina Klüft
Olympiasiegerin Klüft

Kein Siebenkampf in London

Stockholm (RPO). Schwedens frühere Siebenkampf-Königin Carolina Klüft strebt bei den Sommerspielen 2012 in London endgültig keinen zweiten Olympiasieg im Siebenkampf an. "Dieses Kapitel ist für mich beendet", betonte die 28-Jährige vor der Team-Europameisterschaft der Leichtathleten am Wochenende in Stockholm. Die Olympiasiegerin von Athen 2004 und dreimalige Weltmeisterin im Mehrkampf will sich auf Weit- und Dreisprung konzentrieren und nach London die Karriere beenden. "Es wird dann Zeit für etwas anderes. Ich habe so lange Leichtathletik betrieben, und es gibt viele andere Dinge, die ich noch machen möchte", sagte Carolina Klüft, die mit 7032 Punkten den Europarekord im Siebenkampf hält. Ein Engagement als Trainerin schließt Klüft direkt nach Laufbahn-Ende aus. mehr

Leichtathletik-WM

Olympiasieger Silnow sagt ab

Düsseldorf (RPO). Der russische Hochsprung-Olympiasieger Andrej Silnow muss wegen Achillessehnenproblemen auf den Start bei der Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) verzichten. "Mein Fuß ist in Gips, die Saison ist gelaufen", meinte der 24-Jährige, der 2008 in Peking mit 2,36 m Gold gewonnen hatte und eine Bestleistung von 2,38 m aufweist. Silnow ist bereits der zweite russische Spitzenathlet, der für Berlin ausfällt. Zuvor hatte der Stabhochsprung-Olympiazweite Jewgeny Lukjanenko wegen einer schweren Erkrankung den Verzicht erklärt. Im Weitsprung fehlt die Schwedin Carolina Klüft, Olympiasiegerin 2004 und dreimalige Weltmeisterin im Siebenkampf. mehr

Thema

Carolina Klüft