Castel Gandolfo
Rom bewirbt sich um Olympia

Wettkämpfe 2024 auch im Vatikan möglich

Italiens Olympia-Komitee CONI will die Kandidatur der Stadt Rom für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 möglicherweise auch auf den Vatikan ausdehnen. Die Vatikanischen Gärten könnten nach Ansicht von Kardinal Jose Saraiva Martins als Wettkampfstätte dienen. Infrage kämen aber nicht nur die Vatikanischen Gärten, sondern auch der Park der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo südöstlich von Rom, so der portugiesische Kardinal. "Das scheint mir eine sehr gute Idee. Der Papst könnte dem Projekt zustimmen", sagte der frühere Präfekt der vatikanischen Heiligsprechungskongregation. mehr

Persönlich

Joachim Meisner . . . hatte viel Ärger beim Bahnfahren

Ein Jahr nach dem Tag, an dem sein Freund Benedikt XVI. das Papstamt aufgab, dem 28. Februar 2013, wurde auch Joachim Kardinal Meisner Ruheständler. Nun spaziert der 80-jährige Alt-Erzbischof von Köln im dunklen Anorak durch die Stadt, die sich gerne "Rom des Nordens" nennen lässt, in die Meisner 1987/88 partout nicht umziehen wollte. Köstlich die Anekdote, die der große Erzähler Meisner einst bei den Augustinerinnen in Neuss zum Besten gab: Meisner geschockt im Liegestuhl neben Johannes Paul II. am Swimmingpool im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo. Der Papst hatte ihm soeben verkündet, ihn von Berlin an den Rhein verpflanzen zu wollen. Meisner: "Heiliger Vater, das meinen Sie jetzt aber ex Liegestuhl und nicht ex cathedra?" Die weitere Geschichte ist bekannt. mehr