Eilmeldung
2:1 gegen Frankfurt: BVB beendet Titelfluch und jubelt über Pokal-Triumph
CHL 2016 / 2017 - Alle Infos zur Champions Hockey League
CHL 2016 / 2017 - Alle Infos zur Champions Hockey League FOTO: KN
Champions Hockey League
Eishockey-Champions-League

Knifflige Aufgaben für deutsche Vertreter

Die deutschen Eishockey-Teams Red Bull München, Grizzlys Wolfsburg und Adler Mannheim haben in der vierten Spielzeit der Champions League knifflige Gruppen erwischt. Meister München bekommt es mit dem polnischen Meister Comarch Cracovia zu tun, Finalist Wolfsburg trifft unter anderem auf den finnischen Titelträger Tappara Tampere, und der Hauptrundenzweite Mannheim hat den schwedischen Champion HV71 Jönköping in seiner Gruppe. Das ergab die Auslosung in Köln. Titelverteidiger ist der schwedische Spitzenklub Frölunda HC aus Göteborg, der vergangene Saison auf dem Weg zum Titel die Eisbären Berlin im Achtelfinale locker besiegt hatte. München und Wolfsburg waren bereits im Sechzehntelfinale gescheitert. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielzeiten wird es ab der kommenden Champions-League-Saison einen neuen Modus geben. Statt 48 nehmen nur noch 32 Mannschaften teil, die in acht Vierergruppen die 16 Achtelfinalisten ausspielen. Die K.o.-Runde wird wie gewohnt in Hin- und Rückspielen ausgetragen, das Finale in nur einer Partie. mehr

Eishockey

Frölunda verteidigt Titel in Champions Hockey League

Der schwedische Eishockey-Meister Frölunda HC hat seinen Titel in der Champions Hockey League (CHL) erfolgreich verteidigt. Im Endspiel in eigener Halle setzten sich die Indians aus Göteborg gegen Sparta Prag mit 4:3 (2:2, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung durch. Für die Schweden, die im Achtelfinale die Eisbären Berlin ausgeschaltet hatten, erzielte Niklas Lasu das entscheidende Tor nach 1:27 Minuten in der Overtime. Zuvor hatten Casey Wellman per Doppelpack (8./28.) und Joel Lundquist (13.) für Frölunda getroffen. Für Prag waren Lukas Cingel (3.), Petr Vrana (11.) und Lukas Klimek (47.) erfolgreich. mehr

Champions Hockey League

Sport1 sichert sich TV-Rechte bis 2023

Der Fernsehsender Sport1 überträgt auch in den kommenden Jahren die Spiele der Champions Hockey League (CHL). Die Sport1 GmbH erwarb die plattformneutralen Multimedia-Rechte an der Eishockey-Königsklasse bis einschließlich der Saison 2022/23 für Deutschland. Der Spartensender überträgt seit der Einführung des Wettbewerbs 2014 regelmäßig Live-Spiele. Auch das diesjährige Finale am Dienstag (18.55 Uhr) zwischen Titelverteidiger Frölunda Göteborg und Sparta Prag wird auf Sport1 live gezeigt. mehr

Eishockey-Champions-League

Eisbären Berlin scheitern im Achtelfinale am Titelverteidiger

Die Eisbären Berlin sind als letzter Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aus der Champions Hockey League ausgeschieden. Im Achtelfinal-Rückspiel kassierte das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp am Dienstag eine 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)-Niederlage beim Titelverteidiger Frölunda Göteborg. Die Berliner hatten bereits das Hinspiel mit 1:6 verloren. Carl Grundström machte bereits im ersten Drittel die geringen Hoffnungen der Eisbären zunichte und sorgte mit einem Doppelpack für die frühe Führung des amtierenden schwedischen Meisters (2.,11.). Bruno Gervais erzielte im Schlussdrittel noch den Anschlusstreffer für die Gäste (51.), doch Mats Rosseli Olsen (54.) und Victor Olofsson (60.) erhöhten zum 1:4-Endstand. Am Freitagabend gastieren die Eisbären Berlin in der DEL beim direkten Tabellennachbarn Nürnberg Ice Tigers. mehr