Chemnitz - RP-Informationen zur Stadt in Sachsen
Chemnitz - RP-Informationen zur Stadt in Sachsen FOTO: dpa
Chemnitz
Eisschnelllauf

Fünf Deutsche bei EM in Heerenveen

Der deutsche Eisschnellläufer Nico Ihle (Chemnitz) hat sich mit seinem Weltcup-Sieg in Nagano im November Respekt verschafft und wird von der Konkurrenz vor der Premiere der am Freitag beginnenden Sprint-EM in Heerenveen stark eingeschätzt. "Nico hat mich in Nagano mit seiner Kraft in den Kurven sehr beeindruckt. Er ist unglaublich stark", sagte der niederländische Top-Sprinter Kai Verbij: "Wenn ich auf das Podium will, muss ich mit ihm rechnen." Am Wochenende wird erstmals ein EM-Sprint-Vierkampf (2x 500 m, 2x 1000 m) ausgetragen, neben Nico Ihle stehen in Bruder Denny Ihle, Gabriele Hirschbichler und Roxanne Dufter (beide Inzell) drei weitere Deutsche am Start. Parallel findet die Allround-EM in der Thialf-Halle statt, dort startet die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein (Berlin) als einzige Athletin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Nicht dabei ist Langstreckler Patrick Beckert (Erfurt), der auf einen Start verzichtet und sich stattdessen gezielt auf die Einzelstrecken-WM auf dem neuen Olympic Oval von Gangneung in Südkorea (9. bis 12. Februar) vorbereitet. Der russische Sprintweltmeister Pawel Kulischnikow fehlt verletzungsbedingt. mehr

Kunstturnen

Bretschneider muss sich zweiter Schulter-OP unterziehen

Reck-Weltcupsieger Andreas Bretschneider hat seine Operation an der linken Schulter gut verkraftet, muss sich aber nun einem zweiten Eingriff unterziehen. "Die Operation ist gut verlaufen und die Sehne hoffentlich nun wieder fest", sagte der Sportsoldat aus Chemnitz der Deutschen Presse-Agentur. Nach dem Eingriff an der Berliner Charité kurz vor Weihnachten wurde vom Ärzteteam entschieden, dass auch die gleichfalls lädierte rechte Schulter des Turners operiert werden muss. Zuvor war auch eine konservative Behandlung in Erwägung gezogen worden. "Ein genauer Termin für die zweite Operation steht noch nicht fest. Aber es wird sicher Anfang Januar oder Ende Februar passieren, sobald ich mit der zuerst operierten Seite halbwegs agieren kann", sagte Bretschneider. Der Heilungsverlauf wird etwa ein halbes Jahr dauern. Daher kann der Reck-Spezialist bei den Europameisterschaften im rumänischen Cluj Napoca vom 19. bis 23. April nicht dabei sein. "Mein Ziel ist nun die WM im Oktober in Montreal. Dort will ich zu den besten Reck-Turnern gehören", kündigte Bretschneider an. Dazu müsse er sich bis zur nationalen Qualifikation im August wieder in Form bringen. mehr

Eisschnelllauf

Nico Ihle so schnell wie nie in Inzell

Nico Ihle steuert seinem dritten deutschen Meistertitel im Sprint-Mehrkampf der Eisschnellläufer entgegen. Der Weltcupsieger aus Chemnitz gewann am Donnerstag zum Auftakt in Inzell sowohl die 500 als auch die 1000 Meter. Über 500 Meter war er in glänzenden 35,19 Sekunden so schnell wie nie in der Max-Aicher-Arena. Über die doppelte Distanz gewann er in 1:09,52 Minuten vor dem Inzeller Hubert Hirschbichler. Ihle führt nach dem ersten Tag mit 69,950 Punkten vor seinem Bruder Denny (72,040) das Klassement an. In der Frauen-Konkurrenz liegt die Erfurterin Judith Dannhauer vorn, die in einer mit nur zwei Läuferinnen äußerst schwach besetzten Konkurrenz auf beiden Strecken siegte. mehr

Eiskunstlauf

Chemnitzerin Bock kann Titel bei DM nicht verteidigen

Eiskunstläuferin Lutricia Bock aus Chemnitz kann ihren Titel bei den deutschen Meisterschaften nicht verteidigen. Die 17-Jährige musste wenige Stunden vor Beginn der Veranstaltung am Freitag im Berliner Erika-Heß-Stadion wegen einer Knieverletzung absagen. Die Schülerin von Coach Ingo Steuer war zu Hause die Treppe heruntergefallen. Dies bestätigte Bundestrainerin Viola Striegler. Zuvor hatte bereits die Favoritin Nicole Schott ihren Start zurückziehen müssen. Die Essenerin liegt im Kampf um die zwei deutschen Tickets für die Europameisterschaften im Januar in Ostrau/Tschechien fast uneinholbar vorn. Favoritin auf den zweiten EM-Startplatz ist nun die Mannheimerin Nathalie Weinzierl. mehr

Bahnrad-Olympiasiegerin

Vogel verlängert Vertrag beim Team Erdgas 2012

Die zweimalige Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel aus Erfurt hat ihren auslaufenden Vertrag beim Chemnitzer Team Erdgas.2012 um zwei Jahre bis Ende 2018 verlängert. "Das Team ist das beste Bahn-Profiteam der Welt. Auf der einen Seite arbeiten wir sehr familiär zusammen, auf der anderen Seite ist das Team hoch professionell aufgestellt. Deshalb war es letztlich keine Frage, dass ich auch künftig das Trikot tragen werde", sagte die 26-Jährige am Mittwoch. Vogel fährt seit Anfang 2013 für das Team und holte in dieser Zeit sechs ihrer sieben Weltmeister-Titel. Derzeit bereitet sich die Erfurterin, die in Rio Gold in der Königsdisziplin Sprint gewann, mit Wettkämpfen in Medellin/Kolumbien und am nächsten Wochenende in Grenchen/Schweiz auf die neue Saison vor. Höhepunkt ist die WM Mitte April in Hongkong. Neben Vogel verlängerte auch der Cottbuser Sprinter Erik Balzer seinen Vertrag um zwei Jahre. Zuvor hatte die Mannschaft bereits die viermalige Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch und 1000-Meter-Spezialist Maximilian Dörnbach (beide Erfurt) verpflichtet. Offen ist noch die Zukunft des viermaligen Weltmeisters Maximilian Levy aus Cottbus. Sascha Hübner (Chemnitz) hat seine Laufbahn beendet. mehr