Chemnitzer FC
3. Liga

Trainer Köhler verlässt Chemnitz

Drittligist Chemnitzer FC und Cheftrainer Sven Köhler gehen nach der Saison getrennte Wege. Nach gemeinsamer Abstimmung einigten sich beide Seiten darauf, den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Das teilten die Himmelblauen aus Sachsen am Freitag mit. Ursprünglich war es der Wunsch von Sportvorstand Steffen Ziffert, den Vertrag mit Köhler zu verlängern. Sören Osterland sollte dabei neuer Co-Trainer werden, dieser steht aufgrund eines Alternativangebots von Manchester United allerdings nicht mehr zur Verfügung. "Ich werde nun weiter nach einem geeigneten Trainer suchen, der genau in mein sportliches Konzept passt", sagte Ziffert: "Mein Ziel ist es dabei, in den nächsten 14 Tagen eine Lösung gefunden zu haben." mehr

3. Liga

Preußen verderben Chemnitz 50. Meister-Jubiläum

Preußen Münster hat dem Chemnitzer FC die Jubiläums-Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der DDR-Meisterschaft verdorben. Die Westfalen gewannen zum Abschluss des 36. Spieltages das Mittelfeldduell in der 3. Fußball-Liga 3:0 (1:0) bei den Sachsen, die am 7. Mai 1967 in der damaligen DDR-Oberliga noch unter dem Namen FC Karl-Marx-Stadt den Titel gewonnen hatten. Während Münster zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen blieb, wartet Chemnitz seit drei Spielen auf einen Sieg. Vor den Augen des ehemaligen DFB-Kapitäns Michael Ballack, der bei Chemnitz seine Profikarriere begonnen hat, gelang Martin Kobylanski bereits in der achten Minute die Führung für die Gäste. Michele Rizzi (65.) und Adriano Grimaldi (73.) machte nach der Pause den Sieg der Preußen perfekt. mehr

3. Liga

Magdeburg lässt Punkte liegen

Der 1. FC Magdeburg hat im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga wichtige Punkte liegen lassen. Der frühere Europapokal-Sieger kam am 31. Spieltag trotz Führung nicht über ein 1:1 (0:0) beim Chemnitzer FC hinaus und liegt mit 51 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem MSV Duisburg (54). Jahn Regensburg darf indes weiter vom Durchmarsch in die 2. Bundesliga träumen. Der Aufsteiger gewann gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 mit 2:1 (2:1) und festigte damit den fünften Tabellenplatz. Mit nun 47 Zählern hat Regensburg vorerst nur einen Punkt Rückstand auf den VfL Osnabrück, der Relegationsrang drei belegt. Mainz steht weiter auf dem letzten Rang. Im Tabellenmittelfeld zog der VfR Aalen (41) durch ein 3:0 (3:0) gegen Fortuna Köln (40) am Kontrahenten vorbei. Rot-Weiß Erfurt (37) kam gegen Werder Bremen II (36) nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und liegt weiter in Sichtweite der Abstiegszone. Marius Sowislo (70.) traf in Chemnitz recht spät für den Favoriten aus Magdeburg, der den Sieg dennoch nicht über die Zeit brachte. Berkay Dabanli gelang in der 88. Minute der Ausgleich für die Gastgeber. Regensburg war durch Aaron Seydel (21.) zunächst in Rückstand geraten. Ali Odabas (23.) und Erik Thommy (36.) drehten das Spiel jedoch für die Gastgeber. mehr