Chempark Krefeld - aktuelle Nachrichten zur Explosion
Chempark Krefeld - aktuelle Nachrichten zur Explosion FOTO: Currenta
Chempark Krefeld
Krefeld

Chempark hat 168-Tonnen-Trafo bekommen

Ohne Energie geht im Chempark in Uerdingen gar nichts. Rund um die Uhr laufen dort die Produktionsanlagen. Damit die Unternehmen dort optimale Bedingungen finden, wurde ein neuer Transformator geliefert und angeschlossen. Groß und schwer war der Transporter, der vor wenigen Tagen um kurz nach 1 Uhr in den Chemiepark gerollt kam. Geladen hatte das große Fahrzeug einen 168 Tonnen schweren Transformator, der zukünftig für die Stromversorgung im Chempark zuständig ist. Langsam und vorsichtig - mit durchschnittlich 20 Kilometern pro Stunde - bewegte sich die fast 40 Meter lange Transporteinheit ab Mitternacht vom Krefelder Hafen (An der Römerschanze) bis nach Uerdingen (Duisburger Straße) und von dort aus bei zeitweise strömendem Regen in den Chemiepark. Das Gesamtgewicht der Transporteinheit lag bei 278 Tonnen. mehr

Krefeld

Chempark drängt: Stadt soll sich zu Rheinblick äußern

Chempark-Leiter Lars Friedrich drängt die Stadt, ihre Lösungsvorschläge für baurechtliche Probleme zum Rheinblick mit Chempark-Fachleuten zu erörtern. Aus seiner Sicht drängt die Zeit: Die Offenlage des überarbeiteten Bebauungsplanentwurfs soll am 30. November erfolgen - noch ist Friedrich schleierhaft, wie die Planer die Chempark-Bedenken ausräumen wollen. Bekanntlich hat die Industrie massive Sorgen, dass ein Heranrücken von Wohnbebauung an das Industrieareal die Entwicklungsmöglichkeiten der Industrie massiv behindert. "Mir ist der Bearbeitungsstand nicht bekannt, und das macht mich nervös", betonte Friedrich gestern. mehr