Chevrolet
Hilden

Auf Westring heftig zusammenprallt

Ein 41-jähriger Hildener war am Donnerstagnachmittag mit seinem Chevrolet auf dem "Schalbruch" und er beabsichtigte, den Westring zu queren. Dabei übersah er einen Audi Q5, dessen 72-jähriger Fahrer den Westring befuhr. Die Autos prallten zusammen, und die Wucht des Aufpralls war so gewaltig, dass der Chevrolet sich einmal um die eigene Achse drehte und auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen kam. Der 72-Jährige Essener und ein 4 Jahre altes Kind, das auf dem Rücksitz des Chevrolets saß, wurden leicht verletzt. Schaden: 11500 Euro mehr

Chevrolet plant reines E-Auto

Chevrolet untermauert mit zwei Neuheiten das Bekenntnis zur Elektromobilität. Auf der Automesse NAIAS in Detroit zeigte das US-Unternehmen den aktualisierten Volt mit Batterieantrieb und benzinbetriebenen Reichweitenverlängerer (Range Extender) sowie unter dem Namen Bolt auch die Studie für ein reines E-Auto. Das Update beim Volt betrifft vor allem den Antrieb: Wie der General-Motors-Konzern mitteilt, wurde die elektrische Reichweite um 20 Prozent auf rund 80 Kilometer gesteigert und die Fahrleistung verbessert. Der Bolt, ein Minivan mit fünf Sitzen, soll pro Akkuladung über 320 Kilometer schaffen. Der Generationswechsel beim Volt bedeutet das Aus für dessen europäischen Zwilling Opel Ampera. Vom Bolt will Opel ein eigenes E-Auto ableiten. mehr