Chicago
Kein Bundesliga-Legionär nominiert

USA mit Nachwuchs-Team beim Gold Cup

Die Nationalmannschaft der USA startet mit einer Nachwuchsauswahl in den Gold Cup im eigenen Land (7. bis 26. Juli). Nationaltrainer Bruce Arena verzichtet in seinem 23er-Kader auf sämtliche Bundesliga-Legionäre und nominierte vor allem junge Talente aus der heimischen Profiliga MLS für die Kontinentalmeisterschaft für Nord-, Mittelamerika und der Karibik. Die USA hatten im abschließenden Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2018 vor der Sommerpause in Mexiko (1:1) noch mit Borussia Dortmunds Christian Pulisic und Bobby Wood vom Hamburger SV in der Startelf gespielt. In der Sechsergruppe des Verbandes CONCACAF liegt die US-Auswahl auf Platz drei, hat bei noch vier ausstehenden Spielen nur einen Punkt Vorsprung auf Panama. Nur die besten drei Teams qualifizieren sich sicher für die WM-Endrunde im kommenden Jahr in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018). Am 1. September geht es für die USA mit einem Heimspiel gegen Costa Rica weiter. mehr

Turnen

Früherer US-Teamarzt des sexuellen Missbrauchs angeklagt

Ein früherer Teamarzt der US-amerikanischen Olympia-Mannschaft im Turnen muss sich wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs vor Gericht verantworten. Dem 53-Jährigen, der bis zu seiner Entlassung im Vorjahr an der Michigan State University tätig war, soll sich über fast zwei Jahrzehnte in 17 Fällen an Athletinnen vergangen haben. Gegen den Arzt, der von 1996 bis 2015 für den amerikanischen Verband USA Gymnastics tätig war und bei vier Olympischen Spielen das Turnteam betreut hatte, hatten während einer dreitägigen Anhörung sechs frühere Athletinnen ausgesagt. Der Mediziner, der sich seit längerem in Haft befindet, weist alle Vorwürfe, zu denen auch der Besitz von Kinderpornografie gehört, zurück. Im vergangenen Jahr hatten US-Medien von mindestens 386 Fällen sexuellen Missbrauchs von Trainern und anderen Verantwortlichen an jungen Turnerinnen und Turnern berichtet. mehr