Christian Streich - News zum Freiburg-Trainer
Christian Streich - News zum Freiburg-Trainer FOTO: dpa, pse jai
Christian Streich
Bundesliga

Streit zwischen Hoffenheim und Freiburg ausgeräumt

Die Differenzen zwischen 1899 Hoffenheim und dem SC Freiburg aus dem Hinspiel sind nach Angaben von Julian Nagelsmann ausgeräumt. "Ich war da nicht wirklich daran beteiligt, deshalb hatte ich mit Christian Streich nichts zu klären", sagte der Chefcoach des Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga am Donnerstag. "Aber Alex Rosen hat sich mit ihm unterhalten, auch telefoniert. So weit ich weiß, ist alles ausgeräumt. Es gab schon nach dem Spiel ein sehr gutes Gespräch." Die beiden hätten sich auch zu Weihnachten geschrieben. Die Hoffenheimer treten am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) zum badischen Derby in Freiburg an. In der Hinrunde hatte TSG-Sportchef Rosen den Freiburgern eine Aggressivität zugesprochen, "die sich teilweise im Grenzbereich bewegt" und von Streich noch gepusht werde. Freiburgs Trainer witterte daraufhin eine Kampagne, sprach nach der 1:2-Niederlage mit einem umstrittenen Elfmeter von "Machenschaften". "Es ist wie in einer Ehe: Ein Streit kann auch mal etwas Klärendes sein. Und hinterher versteht man sich dann besser", sagte Nagelsmann nun schmunzelnd. Der 29-Jährige sprach ansonsten mit Hochachtung über seinen Kollegen Streich: "Ich bin schwer begeistert, wenn ich seine Interviews sehe - nicht nur im Bezug auf Fußball, sondern auch zu weltpolitischen Themen. Er ist schon eine Marke." mehr

Heimspiel gegen Köln

Freiburg wieder mit Philipp und Torrejón

Der SC Freiburg kann im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Sonntag (17.30 Uhr) wieder auf Stürmer Maximilian Philipp und Innenverteidiger Marc Torrejón setzen. Beide hatten zuletzt verletzt beziehungsweise krank gefehlt, ob sie gegen Köln zur Startelf gehören, ließ Trainer Christian Streich am Freitag aber offen. Vor den Kölnern hat Streich großen Respekt. Der Tabellensiebte werde bis zum Ende der Saison um die Europa-League-Plätze mitspielen. "Sie gewinnen einfach ganz viele enge Spiele - aber wir auch", sagte Streich. Seine Verteidiger wird er vor allem auf FC-Angreifer Anthony Modeste einstellen. Der Franzose sei "einer der Schlüsselspieler". mehr