Christina Schulze Föcking - News zur NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz
Christina Schulze Föcking - News zur NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz FOTO: dpa, fg tba
Christina Schulze Föcking
Münster

Schweinemast - keine Ermittlungengegen Ministerin

Die Zustände im Schweinemastbetrieb ihrer Familie werden für NRW-Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) keine strafrechtlichen Folgen haben. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass Schulze Föcking gegen das Tierschutzgesetz verstoßen habe, teilte die Staatsanwaltschaft Münster mit. Daher werde nicht gegen die Ministerin ermittelt. Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer Anzeige der Albert Schweitzer Stiftung mögliche Rechtsverstöße geprüft. Zuvor waren heimlich aufgenommene Videos von zum Teil stark verletzten Tieren im Betrieb der Familie in Steinfurt bei "stern TV" ausgestrahlt worden. Die Bilder zeigen Schweine mit zum Teil abgebissenen Schwänzen und entzündeten Gelenken. mehr

Düsseldorf

Veterinäramt: Anmeldung für Kontrollen üblich

Das Veterinäramt in Steinfurt weist den Vorwurf zurück, wonach die amtliche Kontrolle auf dem Hof Schulze Föcking nicht hätte angekündigt werden dürfen. "Das war eine Routinekontrolle im Rahmen des normalen Überprüfungsturnus. Und diese werden in der Regel immer vorher angemeldet", sagte der zuständige Amtsleiter Christoph Brundiers unserer Redaktion. "Nur Kontrollen bei Verdachtsmomenten werden vorher nicht angekündigt. Dieser lag bei Schulze Föcking aber nicht vor." mehr