Colorado
Turnen

Scheder wartet noch immer auf Operations-Termin

Noch immer ist unklar, wann die Knie-Operation der Olympia-Dritten Sophie Scheder in Vail im US-Bundesstaat Colorado erfolgen kann. "Die Zeit rennt ihr davon. Es ist schade, dass sich das immer weiter verzögert", sagte Turn-Bundestrainerin Ulla Koch am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Grund seien die noch ausstehenden Genehmigungen auf verschiedenen Ebenen der Bundeswehr. Scheder gehört der Sportfördergruppe an und hat sich eigentlich das Ziel gesetzt, beim Deutschen Turnfest Anfang Juni in Berlin wieder dabei sein zu können. Unlängst hatte die Chemnitzerin auch "finanzielle Probleme" als Grund für die Verzögerungen angegeben. Die Operation an der Patellasehne des linken Knies soll unbedingt in den USA durchgeführt werden, weil es sich um einen komplizierten Fall handele und bei dem Eingriff das Know-how der besten Experten der Welt genutzt werden soll, berichtete die Bronzemedaillengewinnerin von Rio am Stufenbarren. mehr

Knie-OP

Turn-EM ohne Olympia-Dritte Scheder

Die Olympia-Dritte Sophie Scheder muss an der Patellasehne im linken Knie operiert werden. Nach dem in Vail/Colorado geplanten Eingriff wird die Bronzemedaillen-Gewinnerin von Rio de Janeiro am Stufenbarren für die Turn-Europameisterschaften Mitte April im rumänischen Cluj daher definitiv nicht zur Verfügung stehen. "Wie lange ich genau ausfallen werde, ist noch nicht klar. Ich hoffe aber auf eine Teilnahme an den deutschen Meisterschaften beim Turnfest in Juni in Berlin", sagte die 20 Jahre alte Chemnitzerin in einem Interview auf der Homepage des Deutschen Turner-Bundes (DTB). Fest eingeplant hat Scheder einen Start bei den Welttitelkämpfen Anfang Oktober in Montreal. mehr