Cottbus
Radsport

Otto und Pries siegen bei deutschen BMX-Meisterschaften

Fabian Otto vom RC 50 Erlangen hat bei den deutschen BMX-Meisterschaften in Hamburg den Titel bei den Elite-Fahrern gewonnen. Er siegte am Samstagabend nach drei Wertungsrennen vor Olympia-Starter Julian Schmidt (Cottbus) und Jakob Bernhart (Kornwestheim). Bei den Frauen setzte sich Nadja Pries aus Erlangen durch. Die Olympia-Teilnehmerin entschied alle drei Rennen für sich. Rang zwei belegte Regula Runge (Kornwestheim) vor Leonie Schuster (Erlangen). Europameisterin Sarah Sailer (Cottbus) musste sich mit dem vierten Rang begnügen. mehr

BMX

Wadenbeinbruch bei Brethauer

Der siebenmalige deutsche BMX-Meister Luis Brethauer (Cottbus) hat bei einem Trainingssturz in Berlin einen Wadenbeinbruch und Bänderrisse im rechten Sprunggelenk erlitten. Für den zweimaligen Olympiateilnehmer und ehemaligen WM-Dritten ist die Saison beendet. Bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Hamburg wäre er als Titelverteidiger angetreten. "Ich bin mega frustriert und enttäuscht. Für die DM und WM (im Juli in den USA, d. Red.) hatte ich mir extrem viel vorgenommen, jetzt werde ich erneut durch eine Verletzung gestoppt", sagte der 24-Jährige: "Sicherlich werde ich einige Zeit brauchen, diesen erneuten Rückschlag zu verkraften. Aber ich werde mich wieder herankämpfen." Im Olympia-Halbfinale in Rio de Janeiro hatte Brethauer 2016 eine schwere Schulterverletzung erlitten. mehr

Rad-DM

Worrack im Zeitfahren knapp vor Brennauer

Titelverteidigerin Trixi Worrack ist zum dritten Mal deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren der Frauen. Die Cottbuserin gewann im sächsischen Chemnitz nach 31,2 Kilometern mit hauchdünnem Vorsprung vor Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer (Kempten) und Stephanie Pohl  (Cottbus). In 41:02 Minuten lag Worrack gerade einmal zwei Sekunden vor der leicht favorisierten Brennauer (41:04), die an der Zwischenzeit noch knapp geführt hatte, und zwölf Sekunden vor Pohl (41:14). Es war der insgesamt zehnte Meistertitel für die viermalige Weltmeisterin im Mannschaftszeitfahren. Den Titel im Rennen der U23-Klasse holte sich Richard Banusch (RSC Cottbus) über die gleiche Distanz wie die Frauen in 38:01 Minuten vor dem Schwenninger Patrick Haller und Julian Braun aus Kirchen bei Siegen. mehr

Urteil gegen Viertligist

Geisterspiel und hohe Geldstrafe für Cottbus

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) hat gegen den Viertligisten FC Energie Cottbus eine Geldstrafe in Höhe von 16.000 Euro verhängt und ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit angeordnet. Der Grund ist "fortgesetztes und unsportliches bzw. kriminelles Verhalten der Cottbuser Anhänger". So lautete die Urteilsbegründung des NOFV-Sportgerichts. Das teilte der ehemalige Bundesligist am Donnerstag mit. Zum beanstandeten Fan-Verhalten war es bei den Spielen in Meuselwitz, Leipzig, Bautzen und Babelsberg gekommen, wo zugleich rechtsradikale Ausschreitungen registriert wurden. Das erste Heimspiel der Regionalliga-Saison 2017/18 muss nun als "Geisterspiel" stattfinden. mehr

Bahnrad

Levy erneut Bahn-Meister im Sprint

Maximilian Levy aus Cottbus hat bei den 131. deutschen Meisterschaften im Bahnradsport zum dritten Mal in Serie den Titel im Sprint gewonnen. Der 29-Jährige, der sich im Januar an gleicher Stelle das linke Schlüsselbein gebrochen hatte und nach Komplikationen die WM im April verpasste, setzte sich am Samstag im Finale mit 2:0-Läufen gegen Rene Enders aus Erfurt durch. Im Teamsprint der Frauen gewannen wie im Vorjahr Pauline Grabosch und Kristina Vogel aus dem Chemnitzer Team Erdgas. In 33,186 Sekunden siegte das Duo souverän vor dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern (37,764). Für die zweifache Olympiasiegerin Vogel war es der 18. nationale Titel. Platz drei ging an den RC Schwalbe München. Im Punktefahren der Frauen sicherte sich Tatjana Paller aus Unna mit 32 Punkten den Titel vor Christia Riffel (Oberhausen/28) und Lisa Küllmer (Cottbus/22). mehr