Dani Alves
Profi von Juventus Turin

Dani Alves spendet Bolivien 300 Hepatitis-C-Behandlungen

Der brasilianische Fußballer Dani Alves hat bolivianischen Patienten 300 Hepatitis-C-Behandlungen gespendet. Die Hilfsmittel würden über ihr Ministerium verteilt, bestätigte die bolivianische Gesundheitsministerin Ariana Campero am Donnerstag (Ortszeit) in La Paz. Eine Behandlung der Krankheit mit Medikamenten koste in Schwellenländern wie Bolivien rund 2000 Dollar (1804 Euro). "In Bolivien gibt es etwa 600 Patienten, die mit chronischer Hepatitis C leben, und das sind überwiegend Menschen mit niedrigem Einkommen. Sie werden von dieser humanitären Hilfe profitieren... Wenn ich ein Leben retten kann, werde ich glücklicher sein, als ich jetzt bin", sagte Alves über Skype. Der Spieler von Juventus Turin ist ein Botschafter für "Tour n' Cure" - ein Programm, das sich für eine Welt ohne Hepatitis C einsetzt. Der 28. Juli ist Welt-Hepatits-Tag. mehr

Ex-Profi des FC Barcelona

Dani Alves schuldet Spaniens Fiskus 1,3 Millionen Euro Steuern

Der brasilianische Nationalspieler Dani Alves schuldet dem spanischen Fiskus noch Steuern in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Das geht aus einer 90 Seiten umfassenden Liste hervor, die von den Steuerbehörden am Donnerstag veröffentlicht wurde. Alves verlässt im Sommer nach acht Jahren den FC Barcelona und wechselt zu Juventus Turin. Die Liste umfasst insgesamt 4768 Personen, die dem Fiskus zum 31. Dezember 2015 jeweils mehr als eine Million Euro schuldeten. Ganz oben steht der dreimalige Motorrad-Weltmeister Dani Pedrosa mit noch offenen 7,9 Millionen Euro. Auch der ehemalige Barca-Profi Gabriel Milito sowie die finanziell angeschlagenen Vereine Racing Santander, Recreativo de Huelva, Jérez CF und Real Murcia schulden dem Fiskus noch Geld. mehr