Daniel Ginczek - alle aktuellen Informationen
Daniel Ginczek - alle aktuellen Informationen FOTO: dpa, dm fdt
Daniel Ginczek
Geburtsdatum: 13.04.1991 Position: Stürmer
Größe: 1,90 m Trikotnummer: 33
Gewicht: 87 kg Bundesliga-Spiele Karriere: 61
Nationalität: DEU Bundesliga-Tore Karriere: 23
Verein: VfB Stuttgart 2. Bundesliga-Spiele Saison: 1
Im Team seit: 01.07.2014 2. Bundesliga-Tore Saison: 0

by dpa-infocom

Ehemalige Vereine: VfB Stuttgart II, VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg II, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, VfL Bochum, Borussia Dortmund, Borussia Dortmund II

Bundesliga

Auch Stürmer Ginczek verlängert beim VfB Stuttgart

Neben Kapitän Christian Gentner hat auch der derzeit verletzte Torjäger Daniel Ginczek seinen Vertrag beim VfB Stuttgart vorzeitig verlängert. Das ursprünglich bis 2018 datierte Papier gilt nun nach übereinstimmenden Medienberichten bis 2020 und enthält keine Austiegsklausel mehr. Ginczek kam 2014 aus Nürnberg zu den Schwaben, fehlte aber immer wieder wegen schwerwiegender Verletzungen. Derzeit steht er dem Tabellensiebzehnten der Bundesliga wegen eines Kreuzbandrisses nicht zur Verfügung. In dieser Saison kam er nur auf acht Pflichtspieleinsätze, schoss dabei aber vier Tore und bereitete drei weitere vor. mehr

Bundesliga

VfB mit erheblichen Personal-Problemen

Nach den schwerwiegenden Ausfällen von Geoffroy Serey Dié, Daniel Ginczek und Kevin Großkreutz hat Trainer Jürgen Kramny von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart seine Mannschaft in die Pflicht genommen. "Das Fehlen der Führungsspieler muss von der Gruppe aufgefangen werden. Andere müssen vorangehen. Jeder muss eine Schippe drauflegen", forderte Kramny vor dem Südderby am Samstag (15.30 uhr/Sky) gegen Spitzenreiter Bayern München. Die Partie gegen den Rekordmeister sei für den nach wie vor abstiegsgefährdeten VfB eine "Riesen-Herausforderung. Wir werden einen sehr guten Tag brauchen, um eine Chance zu haben", betonte Kramny. Aber wenn es sein Team schaffen würde, "sie aus dem Strafraum herauszuhalten, dann werden wir auch Möglichkeiten bekommen. Wir haben eine Chance zu punkten." mehr

VfB Stuttgart

Ginczek nach Kreuzbandriss erfolgreich operiert

Torjäger Daniel Ginczek vom Bundesligisten VfB Stuttgart ist in Augsburg am Kreuzband operiert worden. Er habe den Eingriff bereits hinter sich, gab der 24-Jährige am Mittwoch auf Instagram bekannt. Er habe zuvor "bewusst kein Datum preisgegeben, weil ich ehrlich gesagt meine Ruhe haben wollte, um diese erneute schwere Verletzung zu verarbeiten." Selten habe er so viele Zusprüche und Genesungswünsche bekommen. Nachdem sich der Stürmer gerade erst von einem Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich erholt hatte, erlitt er am Sonntag im Training eines Riss des Kreuzbandes im linken Knie und fällt nun erneut mehrere Monate aus. Im Februar 2014 hatte er sich bereits ein Kreuzband im rechten Knie zugezogen. mehr

VfB Stuttgart

Ginczek nähert sich Comeback

Stürmer Daniel Ginczek nähert sich beim Bundesligisten VfB Stuttgart langsam dem Comeback. Der 24-Jährige nahm nach viermonatiger Verletzungspause wegen eines Bandscheibenvorfalls ein individuelles Athletiktraining auf. "Vielleicht kann er in knapp zwei Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte VfB-Trainer Jürgen Kramny am Donnerstag. Der Österreicher Martin Harnik wird indes am Samstag beim Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr/Live-Ticker) in den Kader zurückkehren. "Martin ist voll belastbar, es ist möglich, dass er von der Bank kommt", sagte Kramny, der seine Startelf wohl nicht verändern wird: "Ich sehe keinen Grund." Die Eintracht mit dem früheren Stuttgarter Meistercoach Armin Veh hält Kramny für eine "gefährliche Mannschaft. Sie haben einen positiven Lauf, das wird ein offenes Spiel", betonte der 44-Jährige. Mit einem weiteren Sieg würde der VfB die Hessen in der Tabelle überholen. Seit fünf Bundesligaspielen sind die Schwaben ungeschlagen. mehr

VfB-Torjäger

Ginczek trainiert nach vier Monaten erstmals wieder

Torjäger Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart hat nach vier Monaten Verletzungspause am Donnerstag erstmals wieder trainiert. "Er trainiert auf dem Gelände individuell mit einem Athletiktrainer", teilte Trainer Jürgen Kramny mit. "Vielleicht kann er in knapp zwei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen." Der 24 Jahre alte Stürmer des schwäbischen Bundesligisten hatte Anfang Oktober 2015 einen Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich erlitten und musste deshalb zwei Wochen später sogar operiert werden. Derweil ist der ebenfalls lange verletzt ausgefallene Martin Harnik wieder völlig fit. Kramny stellte aber klar, dass der österreichische Nationalspieler für die Partie am Samstag bei Eintracht Frankfurt "noch kein Kandidat für die Startelf" sei. "Es ist möglich, das er von der Bank kommt", sagte der Coach. mehr

"Gut verlaufen"

VfB-Stürmer Ginczek nach Operation optimistisch

VfB-Torjäger Daniel Ginczek hat seine Operation wegen eines Bandscheibenvorfalls im Halswirbelbereich gut überstanden. "Der Eingriff ist gut verlaufen", sagte der Stürmer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart am Montag in einem Interview des vereinseigenen TV-Senders. "Ich habe noch leichte Schmerzen, aber das ist alles im Rahmen." Er sei froh, dass die Operation vorbei sei, weil man da vorher "immer ein mulmiges Gefühl" habe. Ginczek kann nach eigenen Angaben "voraussichtlich am Dienstag nach Hause zu meiner Familie, auf die ich mich sehr freue". Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus beginne er mit der Reha. Ginczek hatte sich die Verletzung vor zweieinhalb Wochen vor der Partie der Schwaben bei 1899 Hoffenheim zugezogen. Er hatte sich in Absprache mit den Verantwortlichen und der medizinischen Abteilung des VfB für den Eingriff in einer Münchner Klinik entschieden. Der 24-Jährige fällt nun für den Rest der Vorrunde aus. mehr