Davis Cup 2017 - News zum Herren-Tennisturnier
Davis Cup 2017 - News zum Herren-Tennisturnier FOTO: dpa, soe fdt
Davis Cup
Tennis

Tschechien muss beim Davis Cup auf Berdych verzichten

Tschechien muss in der ersten Runde des Davis Cups gegen Australien auf Spitzenspieler Tomas Berdych verzichten. Er stehe vor einer langen Saison und müsse sein Programm sorgfältig auswählen, sagte der 31-Jährige der Agentur CTK zufolge am Mittwoch in Melbourne bei den Australian Open. "Das ist die Realität, nichts davon hat mich überrascht", reagierte Kapitän Jaroslav Navratil. Mit Berdych hatte das tschechische Tennis-Team den Davis Cup 2012 und 2013 gewonnen. Als möglicher Ersatz für den aktuellen Weltranglisten-Zehnten ist Jiri Vesely im Gespräch. Die Partie wird vom 3. bis 5. Februar im Kooyong Lawn Tennis Club vor den Toren Melbournes ausgetragen. Deutschland trifft am gleichen Wochenende in Frankfurt auf Belgien. mehr

Tennis

Keine deutschen Herren über Qualifikation in die Australian Open

Nach dem Qualifikations-Aus von Tobias Kamke und Matthias Bachinger bleibt es bei sieben deutschen Tennis-Herren im Hauptfeld der Australian Open. Ex-Davis-Cup-Spieler Kamke verlor am Freitag in Melbourne in der zweiten Runde der Qualifikation 2:6, 4:6 gegen den Australier Blake Mott, danach scheiterte auch Bachinger beim 4:6, 6:7 (5:7) gegen Alex Bolt an einem australischen Spieler. Bei den Damen verabschiedete sich Tatjana Maria schon vor der letzten Qualifikationsrunde mit 2:6, 5:7 gegen die Russin Anatassija Komardina. Mona Barthel hat nach dem 6:0, 6:4 gegen Teliana Pereira aus Brasilien dagegen noch die Chance, das Hauptfeld zu erreichen. mehr

Tennis

Zimonjic wird neuer Davis-Cup-Teamchef von Serbien

Doppelspezialist Nenad Zimonjic ist neuer Kapitän der serbischen Davis-Cup-Mannschaft. Der 40-Jährige wird Nachfolger von Bogdan Obradovic, der Serbien 2010 zum bisher einzigen Titel in dem Mannschaftswettbewerb geführt hatte. Zimonjic, der noch aktiv Doppel spielt und 53 Doppel-Turniere gewonnen hat, wird sein Debüt als Teamchef im Februar geben. In der ersten Runde vom 3. bis 5. Februar hat Serbien ein Heimspiel gegen Russland. mehr

Tennis

Kohlschreiber scheitert im Achtelfinale von Doha

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (33) ist beim ATP-Turnier in Doha/Katar im Achtelfinale ausgeschieden. Der Weltranglisten-32. aus Augsburg unterlag dem Spanier Nicolas Almagro 6:7 (5:7), 6:7 (6:8) und vergab damit die Chance, weitere Punkte im Vorfeld der Australian Open (ab 16. Januar) zu sammeln. Kohlschreiber muss um einen der 32 Setzplätze beim ersten Grand Slam des Jahres kämpfen. Nach dem Aus der deutschen Nummer zwei ist Dustin Brown (Winsen/Aller) der letzte verbliebene Deutsche im mit 1,33 Millionen Dollar dotierten Turnier. Der Deutsch-Jamaikaner trifft am frühen Abend auf den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga. Florian Mayer (Bayreuth) und Jan-Lennard Struff (Warstein) waren bereits in der ersten Runde ausgeschieden. mehr

Tennis

Del Potro verzichtet auf die Australian Open

Argentiniens Davis-Cup-Held Juan Martin del Potro hat seine Teilnahme an den Australian Open im Januar in Melbourne wegen mangelnder Fitness abgesagt. "Er hat uns darüber informiert, dass er auf die gesamte Australien-Asien-Tour verzichten und stattdessen an seiner Form arbeiten wird", teilte die Turnierleitung in Auckland/Neuseeland mit, wo Del Potro in der kommenden Woche das Tennisjahr 2017 beginnen wollte. Der 28-Jährige, der 2009 in einem spannenden Finale gegen Roger Federer die US Open gewonnen und Argentinien im Davis-Cup-Finale 2016 gegen Kroatien mit zwei Einzelsiegen fast im Alleingang zum Titel geführt hatte, ist fast so etwas wie die tragische Figur im Tennis. Drei Operationen am Handgelenk und vor allem schwere Depressionen hatten die Fortsetzung seiner Karriere immer wieder in Frage gestellt. mehr

Tennis

Davis-Cup-Coach Noah trainiert auch Fed-Cup-Team

Der frühere French-Open-Sieger Yannick Noah übernimmt nach dem französischen Davis-Cup-Team auch die Fed-Cup-Mannschaft. Der 56-Jährige tritt die Nachfolge der ehemaligen Weltranglistenersten Amelie Mauresmo an, die vor drei Wochen nach der Finalniederlage gegen Tschechien wegen ihrer Schwangerschaft als Teamchefin zurückgetreten war. Noah hatte erst am Freitag seinen Vertrag als Davis-Cup-Trainer um ein Jahr verlängert. Für Noah ist es bereits das zweite Engagement als Fed-Cup-Teamchef. Im Jahr 1997 hatte er die französischen Frauen zum Finalsieg gegen die Niederlande geführt. Das Davis-Cup-Team betreut Noah seit dem vergangenen Jahr sogar zum dritten Mal. mehr