Davis Cup 2017 - News zum Herren-Tennisturnier
Davis Cup 2017 - News zum Herren-Tennisturnier FOTO: dpa, soe fdt
Davis Cup
Tennis

Zverev-Brüder, Haas und Kohlschreiber in München am Start

Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev führt das Feld der deutschen Starter beim ATP-Sandplatzturnier in München (1. bis 7. Mai) an. Neben dem Weltranglisten-20. stehen unter anderem auch sein Bruder Mischa Zverev (Hamburg), Rekordsieger Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Tommy Haas (Los Angeles), Florian Mayer (Bayreuth), Jan-Lennard Struff (Warstein) und Dustin Brown (Winsen/Aller) im Hauptfeld der mit 540.310 Euro dotierten Veranstaltung am Münchner Aumeister. Die Nummer eins der Setzliste wird der Franzose Gael Monfils sein, der momentan in der Weltrangliste an Position elf geführt wird. Titelverteidiger ist Kohlschreiber, der das Turnier im vergangenen Jahr zum dritten Mal gewonnen und sich damit zum Münchner Rekordchampion gekrönt hatte. mehr

Davis Cup

Tennis-Verband will Matches nur noch über zwei Gewinnsätze

Im Davis Cup soll es künftig nur noch Matches über maximal drei statt bisher fünf Sätze geben. Der Vorstand des Tennis-Weltverbandes ITF beschloss auf seiner Sitzung am Rande des Turniers in Indian Wells einstimmig eine entsprechende Empfehlung. Darüber soll die Generalversammlung der ITF im August befinden. Sie soll auch darüber entscheiden, ob die Begegnungen im jährlich ausgetragenen Wettbewerb der Herren-Nationalmannschaften wie bisher über drei oder künftig nur noch über zwei Tage stattfinden. Darüber laufen bis dahin weiter Gespräche mit den Rechteinhabern. Im Fed Cup der Damen wird nur über zwei Tage am Samstag und Sonntag gespielt, im Davis Cup bisher von Freitag bis Sonntag. Viele Stars beklagen seit Jahren die hohe Belastung im Davis Cup, weil dort die Matches bislang wie bei den Grand-Slam-Turnieren über drei Gewinnsätze ausgetragen werden. In den vergangenen Jahren litt der traditionelle Wettbewerb oft unter Absagen prominenter Profis, die ihrer eigenen Turnierplanung Priorität einräumten. mehr

Tennis

Struff und Brown kassieren Erstrunden-Pleiten in Dubai

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) und Dustin Brown (Winsen/Aller) sind beim ATP-Turnier in Dubai an ihren Auftakthürden gescheitert. Der Weltranglisten-59. Struff, der viermal seinen Aufschlag abgeben musste, unterlag dem Qualifikanten Marius Copil (Rumänien) in nur 67 Minuten mit 4:6, 2:6. Brown, die Nummer 81 im Ranking, musste sich dem Australian-Open-Achtelfinalisten Daniel Evans mit 2:6, 3:6 geschlagen geben. Der Brite ließ dabei keine einzige Breakchance zu. Damit ist Philipp Kohlschreiber der einzige deutsche Profi im Achtelfinale des mit 2,6 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Events in Dubai. Der Augsburger hatte am Montag sein Erstrundenspiel gegen Sydney-Sieger Gilles Muller (Luxemburg/Nr. 8) gewonnen. Florian Mayer (Bayreuth) hatte am Dienstagvormittag seinen Start im Wüstenemirat kurz vor seinem Auftaktmatch gegen Fernando Verdasco (Spanien) abgesagt. Als Grund wurde eine nicht näher definierte Erkrankung genannt. Für den 33-jährigen Mayer, der in dieser Saison noch kein Match gewonnen hat, war als Lucky Loser Andreas Seppi (Italien) ins Hauptfeld gerückt. mehr

Tennis

Struff feiert ersten Sieg des Jahres auf der ATP-Tour

Tennisprofi Jan-Lennard Struff (Warstein) hat seinen ersten Sieg des Jahres auf der ATP-Tour gefeiert. Beim Turnier in der französischen Hafenstadt Marseille setzte sich der 26 Jahre alte Davis-Cup-Spieler in der ersten Runde gegen den Franzosen Jeremy Chardy mit 6:3, 7:5 durch. Im Achtelfinale trifft Struff auf Benoit Paire (Frankreich/Nr. 8) oder Daniil Medwedew (Russland). Struff stand 2017 zum dritten Mal im Hauptfeld eines ATP-Turniers, erstmals stand ihm zum Auftakt kein Top-10-Spieler gegenüber. In Doha zu Jahresbeginn war er am Serben Novak Djokovic gescheitert, bei den Australian Open am Österreicher Dominic Thiem. Der Weltranglisten-18. Alexander Zverev (Hamburg), neben Struff einziger weiterer deutscher Teilnehmer in Marseille, spielt am Dienstagabend als Nummer fünf der Setzliste in seinem Erstrunden-Match gegen den Franzosen Nicolas Mahut. mehr