DFL
Freundschaftsspiel

Hamburger SV testet Video-Schiedsrichter

Bundesligist Hamburger SV testet in der Länderspiel-Pause den Einsatz eines Video-Schiedsrichters. Bei einem Freundschaftsspiel gegen den Oberliga-Siebten Barmbek-Uhlenhorst (BU) am Donnerstag (16 Uhr) probt der HSV das aufwendige Verfahren, das in der kommenden Saison in der gesamten Liga eingeführt werden soll. "Das ist ein Testlauf, das organisiert alles die DFL", sagte Stadionchef Kurt Krägel am Montag und bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Bei der Partie gegen den Fünftligisten sind keine Zuschauer im Volksparkstadion zugelassen. Der Test sei deshalb weit weniger aufwendig als ein normales Bundesliga-Heimspiel. Auch würden weniger Kameras eingesetzt. Eingreifen soll der Video-Schiedsrichter, der in einem eigenen Raum sitzt, nur bei klaren Fehlentscheidungen. mehr

DFL

Alle Bundesligisten reichen Lizenzierungs-Unterlagen ein

Alle 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga sowie 16 Vereine aus der 3. Liga haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren zur Saison 2017/18 bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht. Das teilte die DFL nach Ablauf der Frist am Mittwoch mit. Mit den Erstentscheidungen können die Klubs bereits in der zweiten April-Hälfte rechnen. Im alljährlichen Lizenzierungsverfahren ist die DFL die erste Instanz und überprüft neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Klubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien. In diesem Schritt kann die DFL Bedingungen und/oder Auflagen für den Erhalt der Lizenz erteilen. Die endgültige Entscheidung fällt der Lizenzierungsausschuss. mehr