Didier Deschamps
Vertrag vorzeitig verlängert

Frankreichs Verband bindet Nationaltrainer Deschamps bis 2020

Der französische Fußball-Verband FFF hat den Vertrag mit Nationaltrainer Didier Deschamps vorzeitig um zwei Jahre bis 2020 verlängert. Der 49 Jahre alte Weltmeister von 1998 und Europameister von 2000 hatte 2012 das Amt von Laurent Blanc übernommen. Sein alter Kontrakt wäre mit Ende der WM-Endrunde 2018 in Russland (14. Juni bis 15. Juli) ausgelaufen. Der Verband wollte nach eigenen Angaben mit der Vertragsverlängerung ein Zeichen setzen, um eine störungsfreie Vorbereitung von Les Bleus auf das WM-Turnier im kommenden Sommer zu gewährleisten. "Für mich ist Didier der Beste, da gibt es keinen Zweifel", sagte FFF-Präsident Noel Le Graet auf einer Pressekonferenz in Paris über den früheren Kapitän der Franzosen. Deschamps hatte bei der WM-Endrunde in Brasilien 2014 das Viertelfinale und zwei Jahre später bei der EURO im eigenen Land das Finale erreicht, das gegen Portugal 0:1 verloren wurde. Gegen die Equipe Tricolore bestreitet Weltmeister Deutschland am 14. November in Köln sein letztes Länderspiel des Jahres. mehr

WM-Qualifikation

Coman und Tolisso in Frankreichs Kader

Kingsley Coman und Corentin Tolisso von Rekordmeister Bayern München sind erneut in den Kader der französischen Nationalmannschaft berufen worden. Nationaltrainer Didier Deschamps nominierte das Duo für die letzten beiden WM-Qualifikationsspiele in Bulgarien (7. Oktober) und gegen Weißrussland (10. Oktober). Frankreich steht an der Spitze der Gruppe A, hat allerdings nur einen Punkt Vorsprung auf Schweden und vier auf die Niederlande. Coman hat bislang 13 Länderspiele (ein Tor) für Frankreich bestritten, Tolisso wartet auf seinen zweiten Einsatz für die Equipe Tricolore. mehr

WM-Qualifikation

BVB-Profi Dembélé nicht im Frankreich-Kader

Borussia Dortmunds suspendierter Jungstar Ousmane Dembélé steht nicht im Kader der französischen Nationalmannschaft für die WM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande (31. August) und Luxemburg (3. September). Trainer Didier Deschamps verzichtete auf den 20-Jährigen, der seinen Wechsel zum FC Barcelona forcieren will. Dembélé war vor zwei Wochen ohne Abmeldung nicht zum BVB-Training erschienen und ist bis auf Weiteres ausgeschlossen. Deschamps nominierte das Duo Corentin Tolisso/Kingsley Coman vom deutschen Rekordmeister Bayern München. Auch Stürmer Kylian Mbappé (18/AS Monaco), der heftig von Paris St. Germain umworben wird, steht im Kader des Vize-Europameisters. mehr