Diego Maradona - News und Infos zum ehemaligen Fußball-Star
Diego Maradona - News und Infos zum ehemaligen Fußball-Star FOTO: afp, CARLO HERMANN, CARLO HERMANN
Diego Maradona
30 Jahre nach Meistertitel

Maradona wird Ehrenbürger von Neapel

 Fußball-Legende Diego Maradona (56) erhält 30 Jahre nach dem ersten Meisterschaftstitel des SSC Neapel die Ehrenbürgerschaft der Stadt Neapel. Die Auszeichnung soll dem Argentinier, der von 1984 bis 1991 für Napoli spielte, am 5. Juli verliehen werden. Geplant ist eine große Feier auf dem Hauptplatz Piazza del Plebiscito teilte die Gemeinde Neapel am Dienstag mit. Neapels Bürgermeister Luigi De Magistris soll Maradona die Schlüssel der Stadt verleihen. Der Weltmeister von 1986 wird in der Stadt immer noch vergöttert. An den Feierlichkeiten sollen damalige Teamkollegen Maradonas sowie heutige Profis des Klubs teilnehmen. mehr

Confed Cup

Pelé tritt bei Eröffnungsfeier als Stargast auf

Brasilien Fußball-Ikone Pelé wird als Stargast bei der Eröffnungsfeier zum Confederations Cup am Samstag in Sankt Petersburg erwartet. Vor vier Jahren hatte der einstige Weltklassespieler in seinem Heimatland aus Gesundheitsgründen nicht an der Zeremonie vor dem Confed Cup teilnehmen können. Welche Rolle der 76-Jährige bei der Feier im Krestowski Stadion übernimmt, war noch nicht klar. Argentiniens früherer Superstar Diego Maradona soll per Video eine Botschaft gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball verlesen, wie Fifa-Generalsekretärin Fatma Samoura bestätigte. Der Testlauf für die WM 2018 in Russland startet am Samstag (17.00 Uhr/MESZ/ARD) mit der Partie des Gastgebers gegen Neuseeland. mehr

"Ein Lebenstraum"

Maradona erhält Job bei der Fifa

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona arbeitet künftig für den Weltverband Fifa. "Jetzt ist es offiziell: Endlich kann ich mir einen Lebenstraum erfüllen und an der Seite von Menschen, die den Fußball wirklich lieben, für eine saubere und transparente Fifa arbeiten", teilte der 56-Jährige auf seiner Facebook-Seite mit. Wie genau Maradonas neue Aufgabe aussieht, ließen sowohl der Weltmeister von 1986 als auch die Fifa zunächst offen. Maradona galt jahrelang als einer der größten Kritiker des Weltverbandes, hatte nach der Wahl von Gianni Infantino zum neuen Fifa-Präsidenten aber versöhnliche Töne angeschlagen. Zu seiner Ankündigung bei Facebook stellte Maradona dann auch ein Foto, das ihn Arm in Arm mit Infantino zeigt. "Danke an alle, die mich ermutigt habe, diese neue Herausforderung in Angriff zu nehmen", schrieb Maradona weiter. mehr

Thema

Diego Maradona