Thema
Dodge
Probleme mit Airbags

Chrysler ruft 184.000 SUVs zurück

Der US-Autohersteller Chrysler ruft weltweit mehr als 184.000 SUVs in die Werkstätten zurück, weil bei den Autos Airbags und Gurtstraffer ausfallen können. In den Modellen Dodge Durango und Jeep Grand Cherokee aus dem Baujahr 2014 bestehe die Gefahr eines Kurzschlusses, erklärte die US-Sparte von Fiat Chrysler Automobiles am Dienstag. Unfälle oder Verletzungen aufgrund des Defektes seien dem Hersteller bislang nicht bekannt. Von den betroffenen Fahrzeugen seien fast 46.000 außerhalb von Nordamerika verkauft worden. mehr

USA

Toyota ruft 694.000 Minivans zurück

Der japanische Autohersteller Toyota ruft in Nordamerika rund 694.000 Minivans vom Typ Sienna wegen möglicher Probleme mit dem Schalthebel in die Werkstätten. Es bestehe die Gefahr, dass der Hebel aus der "Park"-Position gleite und das Fahrzeug wegrolle, teilte die US-Tochter von Toyota am Donnerstag mit. In den USA sei es deswegen zu 21 kleineren Unfällen gekommen. Hergestellt wurden die Fahrzeuge im Toyota-Werk in Indiana in den Jahren 2007 bis 2009 sowie 2004 und 2005. Betroffen sind den Angaben zufolge auch 300 Fahrzeuge in Deutschland. Nach dem Dodge von Chrysler ist der Sienna in den USA das am meisten verkaufte Auto seiner Klasse. mehr