Doping - News und Informationen
Doping - News und Informationen FOTO: dpa, Patrick Seeger
Doping
Benevento-Kapitän

Lucioni wegen Dopings für ein Jahr gesperrt

Kapitän Fabio Lucioni vom italienischen Fußball-Erstligisten Benevento Calcio ist von der nationalen Anti-Doping-Agentur für ein Jahr gesperrt worden. Der 30-Jährige war im vergangenen September nach dem 0:1 des Aufsteigers gegen den FC Turin positiv auf das Steroid Clostebol getestet worden. Zudem wurde Mannschaftsarzt Walter Giorgione, der Lucioni das Steroid verabreicht hatte, für vier Jahre gesperrt. Die Sperre für Lucioni wurde auf Oktober zurückdatiert, sodass der Abwehrspieler seinem Team zu einem frühen Zeitpunkt der kommenden Saison wieder zur Verfügung steht. Lucioni beteuert nach wie vor seine Unschuld und hat angekündigt, gegen das Urteil Einspruch einzulegen. mehr

Russischer Dopingsumpf

Whistleblower Rodtschenkow sagt trotz Morddrohungen aus

Whistleblower Grigorij Rodtschenkow wird trotz Morddrohungen bei den Verhandlungen der 42 russischen Sportler, die vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen ihre lebenslangen Olympiasperren vorgehen, aussagen. Dies gelte auch für die Anhörung des ebenfalls lebenslang für alle olympischen Funktionen gesperrten russischen Vizepremiers Witali Mutko, teilte Rodtschenkows Anwalt Jim Walden der BBC mit. Rodtschenkow hatte als ehemaliger Leiter des Moskauer Dopinglabors mit seinen Aussagen maßgeblich zur Aufdeckung des staatlich gelenkten Dopingsystems Russlands beigetragen. Er wird vermutlich per Video zugeschaltet. Der Kronzeuge lebt im Zeugenschutzprogramm des FBI, er fürchtet wegen seiner folgenschweren Enthüllungen um sein Leben. mehr

Radsport

Ex-Profi Matzka wegen Dopings zwei Jahre gesperrt

Der Radsportweltverband UCI hat den ehemaligen deutschen Profi Ralf Matzka wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Dies teilte der Verband am Montag mit. Matzka (28) war am 3. März 2016 bei einer Kontrolle positiv auf die verbotene Substanz Tamoxifen getestet worden, die Probe enthielt geringe Spuren des Hormon- und Stoffwechselmodulators. Matzka fuhr damals für das Team Bora-Argon 18, Vorgänger der heutigen Mannschaft Bora-hansgrohe. Er bestritt sein letztes Rennen im April 2016 bei der Flandern-Rundfahrt. mehr

Thema

Doping