Düsseldorfer Hypothekenbank
Düsseldorf

Sicherungsfonds muss Düsseldorfer Bank auffangen

Die Düsseldorfer Hypothekenbank (Düsselhyp) muss zum zweiten Mal innerhalb von sieben Jahren vom Einlagensicherungsfonds der privaten Banken gerettet werden. Der Bankenverband teilte gestern mit, durch die Übernahme sei die Fortführung der Bank garantiert. Die Düsselhyp ist in Not geraten, weil sie selbst Forderungen von etwa 350 Millionen Euro gegen die österreichische Heta-Bank hat, aber wegen eines Zahlungsstopps vorerst kein Geld aus Österreich bekommt. Der Bankenfonds soll die Düsselhyp für einen Euro vorübergehend vom US-Finanzinvestor Lone Star übernehmen und dann weiterverkaufen. mehr

Thema

Düsseldorfer Hypothekenbank