Eilmeldung
Umfrage vor der NRW-Wahl: SPD und CDU liegen plötzlich gleichauf
Edgar Wallace
Ratingen

VHS-Theatergruppe spielt am Samstag "Die seltsame Gräfin"

"Hallo hier spricht Edgar Wallace" - wer kennt ihn nicht, den Auftakt zahlloser Krimifilme, die in den sechziger und siebziger Jahren nach den Geschichten des englischen Kriminalschriftstellers entstanden sind. Einen solchen Film hat das Theaterstück zum Vorbild, das sich Theater WIR, die Theatergruppe der Volkshochschule Ratingen, als Sommerstück ausgesucht hat. Premiere ist am Samstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr im Stadttheater am Europaring, eine zweite Aufführung folgt am Freitag, 12. Juni, am gleichen Ort. "Die seltsame Gräfin" wurde von Dirk Zellmer nach Motiven des gleichnamigen Schwarzweiß-Films von 1961 und der Originalerzählung Wallace' aus dem Jahre 1928 geschrieben. Zum Inhalt: Am Palais der exzentrischen Lady Eleanor Moron geschehen seltsame Dinge. Die junge Privatsekretärin Margret Reddle muss um ihr Leben und ihre geistige Gesundheit fürchten, denn allerlei zwielichtige Gestalten stehen im Dienst der Gräfin. Vor allem der einäugige Butler macht Margret Angst, hat sie doch, kurz bevor sie ihren Dienst antrat, gerade erst zwei Anschläge überstanden. Und dann soll plötzlich auch noch eine verurteilte Mörderin nach 35 Jahren Zuchthaushaft im moronschen Haushalt aufgenommen werden. Wird Margret diese Herausforderungen bestehen? Bekommt sie Hilfe - vielleicht von ganz unerwarteter Seite? Ist überhaupt irgendetwas so, wie es auf den ersten Blick erscheint? Dies sind die typischen Fragen, die in Edgar-Wallace-Krimis für Spannung sorgen. Und sie machen auch das Theaterstück zu einem rätselhaften, unterhaltsamen Krimiabend. mehr