Eisbären Bremerhaven
Basketball in der BBL

Bremerhavens Smotrycz wechselt nach Göttingen

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat Evan Smotrycz vom Ligakonkurrenten Eisbären Bremerhaven verpflichtet. Der 25 Jahre alte US-Amerikaner erhält in Göttingen einen Einjahresvertrag. Das teilte die BG am Freitag mit. Smotrycz spielte für Bremerhaven in seiner erst zweiten Saison als Profi lediglich elf Spiele wegen eines Mittelfußbruchs. Dieser ist inzwischen aber wieder ausgeheilt. Smotrycz ist der zehnte Spieler im aktuellen Bundesligakader der Göttinger. mehr

Basketball-Bundesliga

Woltmann neuer Geschäftsführer in Bremerhaven

Basketball-Bundesligist Eisbären Bremerhaven hat einen neuen Geschäftsführer unter Vertrag genommen. Der Tabellenzwölfte der abgelaufenen Saison verpflichtete Arne Woltmann (42), der zuletzt als Headcoach Zweitligist RheinStars Köln betreut hatte. Der gebürtige Bremerhavener tritt die Nachfolge von Jan Rathjen an, der den Klub nach 15 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen hatte. "Das ist eine neue und ehrenvolle Aufgabe für mich, die mich ungemein reizt. Die Eisbären gehören zu den etablierten BBL-Mannschaften und haben aus meiner Sicht viel Potenzial", sagte Woltmann. mehr

Basketball-Bundesliga

Wendt bleibt beim Bremerhaven

Nach Adrian Breitlauch verlängert auch Aufbauspieler Lars Wendt beim Basketball-Erstligisten Eisbären Bremerhaven. Wendt bleibt nach Vereinsangaben vom Freitag für ein weiteres Jahr bei den Eisbären. Der 24-Jährige spielt wie Breitlauch seit 2016 in Bremerhaven, zuvor war er bei Science City Jena aktiv. Wendt hat bereits 31 Spiele in der Basketball-Bundesliga absolviert. Mit Ivan Elliott, Jordan Hulls, Adrian Breitlauch und Wendt stehen nun schon vier Spieler aus der vergangenen Saison fest. mehr

Basketball

17 von 18 Klubs erhalten Erstliga-Lizenz ohne Auflagen

17 von 18 Klubs haben die Lizenz für die kommende Saison in der Basketball-Bundesliga ohne Auflagen erhalten. Lediglich die Eisbären Bremerhaven müssen noch Auflagen erfüllen, wie die Liga am Donnerstag mitteilte. Damit steht auch fest, dass die beiden Aufsteiger Mitteldeutscher BC und Oettinger Rockets Gotha in der neuen Saison erstklassig spielen. Nach dem Rückzug von Phoenix Hagen während der laufenden Saison wegen finanzieller Schwierigkeiten hatte die Liga die Prüfung der eingereichten Lizenzierungsunterlagen nochmals verschärft. "Die Clubs haben jedoch ihre Hausaufgaben gut erledigt und sehr präzise aufbereitete Unterlagen eingereicht", sagte der Vorsitzende des Lizenzligaausschusses, Thomas Braumann. Der Umsatz in der noch laufenden Saison kletterte nach BBL-Angaben auf die Rekordmarke von 109,7 Millionen Euro. "Das sind sehr erfreuliche Zahlen", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz. mehr