Elfenbeinküste
Nach Aus beim Afrika Cup

Ivorischer Nationalcoach Dussuyer tritt zurück

Nach dem überraschenden Vorrunden-Aus seines Teams beim Afrika Cup ist der ivorische Nationaltrainer Michel Dussuyer zurückgetreten. Der Franzose habe seine Entscheidung dem Verband mitgeteilt, erklärte Verbandspräsident Sidy Diallo in einer Mitteilung vom Sonntag. Der Verband der Elfenbeinküste bedankte sich bei Dussuyer für seinen Einsatz und seine Professionalität in den vergangenen 18 Monaten als Coach der Nationalmannschaft. Der Titelverteidiger mit Bundesliga-Profi Salomon Kalou von Hertha BSC war beim Afrika Cup überraschend schon nach der Vorrunde ohne Sieg ausgeschieden. Ein Nachfolger für Dussuyer stand zunächst noch nicht fest. Diallo erklärte, geeignete Maßnahmen für die Suche eines neuen Trainers sollten eingeleitet werden. Dussuyer hatte die Elefanten im Juli 2015 von seinem Landsmann Herve Renard übernommen. mehr

Hertha BSC

Dardai plant wieder mit Kalou in der Startelf

Salomon Kalou wird bei Hertha BSC im anstehenden Bundesligaspiel beim SC Freiburg in die Startelf zurückkehren. Nach dem Ausscheiden beim Afrika Cup mit der Elfenbeinküste hat der 31 Jahre alte Stürmer am Freitag wieder komplett das Training des Berliner Fußball-Bundesligisten mitbestritten. "Er zeigt Selbstbewusstsein, ist motiviert und fit", schilderte Hertha-Trainer Pal Dardai seine Eindrücke. "Für uns ist es gut, wenn er zurückkehrt", betonte der Ungar. Kalou hat in seinen bisher nur neun Ligaspielen der aktuellen Spielzeit schon fünfmal getroffen. "Er hat eine gute Körpersprache. Ich bin sehr zufrieden", betonte Dardai. Manager Michael Preetz erwartet am Sonntag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg (23 Punkte) von seinem Team eine Steigerung gegenüber dem jüngsten 1:3 in Leverkusen vor allem in der Offensive. mehr